33:28 gegen Rimpar Schon ausgestattet für Nettelstedt-Lübbecke? Punktgewinn im Westderby Kantersieg gegen Neuhausen Auswärtsbann ist gebrochen 29:26-Heimsieg gegen HC Empor

33:28 gegen Rimpar

Ball, Gegner und Punkte fest im Visier: Nicht nur der Innenblock mit Jakob Macke (l.) und Markus Fuchs lieferte gegen die favorisierten Wölfe eine herausragende Leistung ab. Lohn war ein verdienter 33:28-Sieg.
Weiterlesen...

Schon ausgestattet für Nettelstedt-Lübbecke?

Nein? Dann wird es aber höchste Zeit. In unserem neuen Fanartikel-Bereich sind unsere aktuellen Artikel zu finden. Viel Spaß beim Stöbern!
Zu den Fanartikeln des ASV...

Punktgewinn im Westderby

Nach dem 25. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga ist die untere Tabellenhälfte noch weiter zusammengerückt. Wie schon eine Woche zuvor punktete der ASV, der in Essen nach deutlicher Führung zumindest einen Punkt mit nach Hause nahm, samt direkter Konkurrenz. Platz neun und den ersten Abstiegsplatz trennen nur drei Zähler.
Weiterlesen...

Kantersieg gegen Neuhausen

Der ASV hat auch am Samstag wieder seine Heimstärke unter Beweis gestellt. Im wichtigen Duell mit dem Tabellenvorletzten TV Neuhausen feierte die Mannschaft von Trainer Stephan Just einen auch in der Höhe verdienten 35:23-Sieg. Die Westfalen gewannen damit sieben der letzten acht Heimspiele.
Weiterlesen...

Auswärtsbann ist gebrochen

Der ASV hat am Wochenende seine aufsteigende Formkurve bestätigt. Beim Tabellensechsten TSG Ludwigshafen-Friesenheim bewiesen die Westfalen Nervenstärke und sicherten sich am Ende durch ein 24:24 (14:11) vor 1.423 Zuschauern den ersten Auswärtspunkt der Saison.
Weiterlesen...

29:26-Heimsieg gegen HC Empor

Durch den wichtigen 29:26-Heimsieg gegen Schlusslicht HC Empor Rostock hat der ASV am frühen Sonntagabend den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen gehalten. Nach der Auswärtsniederlage in Wilhelmshaven am Freitag war es eine gelungene Heimpremiere für Stephan Just mit nur wenigen Schönheitsfehlern.
Weiterlesen...

Würdiger Rahmen für das Länderspiel

Markus Hansen erzielte vier Feldtore für den DHB. - Foto: Henning WegenerMarkus Hansen erzielte vier Feldtore für den DHB. - Foto: Henning Wegener

Wieder einmal lieferte die Maxipark-Arena am Montagabend einen würdigen Rahmen für ein Länderspiel in Hamm. Zu Gast waren diesmal im Rahmen der Vorbereitung auf die Europameisterschaft die Junioren-Nationalmannschaften aus Deutschland und Polen. Zusammen mit 1.266 Zuschauern verfolgte auch jede Menge Handballprominenz die Partie des Handballnachwuchses, der sich am Ende aufgrund des breiteren Kaders deutlich mit 36:24 (14:12) durchsetzte.

Der DHB verfügt über eine sehr gute Mannschaft. Für uns war es wichtig, alles zu zeigen. Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet. Während Deutschland heute aus dem gesamten Rückraum gefährlich war, hat uns heute ein Halbrechter gefehlt, der gestern noch in der Chamionsleague gespielt hat. Am Mittwoch müssen wir besser spielen, weniger technische Fehler machen und mehr als Mannschaft spielen.
- Jaroslaw Cieslikonski (Trainer Polen)

Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Ein ausdrücklicher Dank geht an die Mannschaft von Polen, dass es so kurzfrsitig mit diesen Vorbereitungsspielen geklappt hat. Das ist für beide Mannschaften eine gute Vorbereitung. Meine Mannschaft hat zwar noch nicht so wie heute zusammen gespielt, aber es hat gut geklappt. Wir hatten mehr Wechselmöglichkeiten und am Ende mehr Kraft. Deswegen ist es zum Schluss recht deutlich geworden. Es war eine super Kulisse hier in Hamm, es hat Spaß gemacht hier in der Maxipark-Arena zu spielen.
- Christian Schwarzer (Trainer Deutschland)

Statistik zum Spiel

Deutschland: Storbeck (1. bis 22.), Kroll (22. bis 42.), Semisch (42. bis 60.) - Zieker (1), Weber (7/2), Wiencek (1), Malik (3), Antonevitch (1), Dippe, Possehl (5), Tanabo, Schmidt (2), Forstbauer (5), Hansen (4), Torbrügge (1), Lemke (4).

Polen: Kapela (1. bis 60.), Camielinski - Wojkonski, Daszek (6/2), Kuzdeba (1), Niewrzana (5/1), Walczak (1), Kornecki, Zagala (2), Biegaj (1), Staszenski (2), Szczesny (3), Rogonlski, Spychalski, Adamski (1), Nogielnicki.

Schiedsrichter: Peter Behrens, Marc Fasthoff (Düsseldorf)

Zuschauer: 1.266

Spielfilm: 2:2 (4. Minute), 5:3 (8.), 6:6 (13.), 8:8 (18.), 9:11 (23.), 11:11 (26.), 13:11 (29.), 14:12 (Halbzeit), 21:14 (37.), 22:17 (43.), 24:19 (42.), 27:20 (50.), 30:21 (52.), 33:21 (55.), 36:24 (Endstand).

Aktuelle Termine

Fr., 24.03., 19:15 Uhr
ASV - TuS N.-Lübbecke
Tickets | Live-TV | Liveradio | Liveticker

 

Sa., 01.04., 19:30 Uhr
Dessau-Roßlauer HV - ASV
Liveradio | Liveticker

 

Der komplette Ligaspielplan des ASV steht als ICS-Kalenderdatei zur Verfügung.

 

Anzeige

Zum neuen 2-5-1 Club

 

Suche

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Aktuelles aus der HBL

Es lebe der Sport

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

Webdesign & Content

Webdesign & Content: simpli PR Agentur