Heimspielserie fortsetzen

Fordert im Jahresendspurt noch einmal vollen Einsatz: Trainer Kay Rothenpieler. - Foto: WegenerFordert im Jahresendspurt noch einmal vollen Einsatz: Trainer Kay Rothenpieler. - Foto: WegenerSeit September hat der ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga kein Heimspiel mehr verloren. Aus den zurückliegenden sieben Partien sammelten die Westfalen zudem 13 von 14 möglichen Punkten und bezwangen dabei unter anderem den Ersten und Zweiten der Tabelle. In den zwei noch ausstehenden Spielen des Jahres will der ASV diese Serien nun unbedingt fortsetzen.

Zunächst ist am Samstag Aufsteiger ab 19 Uhr HSC Coburg in der WESTPRESS arena zu Gast, am zweiten Weihnachtsfeiertag tritt dann der TV Emsdetten zur gleichen Uhrzeit zum Derby in Hamm an. „Zunächst beschäftigen wir uns aber ausschließlich mit Coburg", betonte Manager und Trainer Kay Rothenpieler.

Coburg ist „kein normaler Aufsteiger"

„Das ist kein normaler Aufsteiger. Der HSC spielt einen sehr guten Handball, verfügt über einige erstligaerfahrene Spieler in seinen Reihen und steht zur Recht so gut in der Tabelle", betonte Rothenpieler vor dem Abschlusstraining am Freitag. Aktuell rangiert Coburg mit zwei Punkten Vorsprung sogar drei Plätze vor dem ASV, eine entsprechende packende Partie dürfen die Fans damit wieder erwarten. Belegt wird die Ausnahmerolle des Neulings zudem durch die Tatsache, dass er mit knapp 2.500 Zuschauern aktuell die Zuschauerstatistik der Liga anführt.

Julian Possehl zeigt seit Wochen gute Leistungen. - Foto: WegenerJulian Possehl zeigt seit Wochen gute Leistungen. - Foto: WegenerAber auch der Rückhalt des ASV ist enorm. Nach der jüngsten Erfolgsserie lief der Vorverkauf für Samstag wieder sehr gut an, der jüngste Saison-Zuschauerrekord von 1.926 aus dem Leipzig-Spiel könnte damit sogar überboten werden. „In jedem Fall ist die Vorfreude bei der Mannschaft und bei allen im Umfeld deutlich spürbar", so der Manager, der nach der Englischen Woche froh war, der Mannschaft zu Wochenbeginn eine kurze Pause gönnen zu können und dem mit Marian Orlowski eine wichtige Alternative im Rückraum fehlte. „In Aue hat man schon gemerkt, wie anstrengend die drei Spiele gegen Bittenfeld, Leipzig und Aue waren. Die Mannschaft hat das herausragend gelöst." Gegen Coburg werde es nun darauf ankommen, mit der gleichen Leidenschaft zu Werke zu gehen.

Spielbeginn ist um 19 Uhr, Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich, die ab 17:30 Uhr öffnet. Radio Lippe Welle überträgt wie gewohnt ab 19 Uhr live, Kommentator ist Marko Varchmin.

Heimspielsiege seit Oktober*

  • 10. Oktober: ASV - ThSV Eisenach 37:33
  • 8. November: ASV - TV Neuhausen 32:30
  • 15. November: ASV - Tusem Essen 28:26
  • 29. November: ASV - TV Hüttenberg 29:27
  • 10. Dezember: ASV - SC DHfK Leipzig 31:27
  • 20. Dezember: ASV - HSC Coburg
  • 26. Dezember: ASV - TV Emsdetten

*Die letzte Heimniederlage datiert auf den 27. September, Endstand 27:29 gegen Rostock

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur