Hochintensives Unentschieden

Trotz Wurfpech in letzter Minute zeigte Stephan Just ein starkes Spiel für den ASV. - Foto: WegenerTrotz Wurfpech in letzter Minute zeigte Stephan Just ein starkes Spiel für den ASV. - Foto: WegenerNach einer äußerst intensiven und spannenden Partie haben sich der ASV Hamm-Westfalen und der TV Neuhausen am Samstagabend die Punkte geteilt. Die Partie der beiden Zweitligisten endete vor 1.642 Zuschauern in der WESTPRESS arena 31:31 (13:14).

Dabei fühlte sich das Unentschieden für die Fans und Spieler der Westfalen kurzzeitig wie ein verlorener Punkt an, da der ASV eine Minute vor dem Ende noch mit zwei Treffern in Führung lag. Doch unter dem Strich war es ein „leistungsgerechtes Ergebnis“, wie die Trainer Niels Pfannenschmidt und Aleksandar Stevic direkt nach dem Spiel einhellig befanden. Für den arg verletzungsgebeutelten Gastgeber bedeuteten die 60 Minuten gegen die erwartet variabel agierenden Gäste erneut einen Kraftakt. Wieder fehlten nicht nur mit Jakob Macke, Markus Fuchs und Jan Brosch die wesentlichen Stammspieler in der Abwehr, auch Ondrej Zdrahala und Savvas Savvas sind weiterhin noch nicht einsatzbar. Aber die verbliebenen elf Feldspieler machten ihre Sache gut. Auch die Abwehr stand „trotz gerade einmal zwei gemeinsamer Trainingseinheiten“ (Pfannenschmidt) gut. „Natürlich passieren da einige Fehler. Aber wir sind da noch nicht eingespielt. Und Mario Bergen etwa kommt aus der 3. Liga. Er hat seine Sache wieder gut gemacht“, erklärte der ASV-Trainer.

Von der ersten Minute an erlebten die Zuschauer ein schnelles und intensives Duell auf Augenhöhe. Zunächst lag der ASV einen Treffer vorne, zum Ende der ersten Halbzeit legten die Gäste vor. Vor allem einem erneut gut aufgelegten Torwart Tomas Mrkva war es zu verdanken, dass der Rückstand zur Pause von 13:14 nicht doch etwas höher ausfiel.

Waren sich in der Bewertung des Ergebnisses absolut einig: ASV-Coach Niels Pfannenschmidt (l.) und sein Kollege Aleksandar Stevic (r.). - Foto: WegenerWaren sich in der Bewertung des Ergebnisses absolut einig: ASV-Coach Niels Pfannenschmidt (l.) und sein Kollege Aleksandar Stevic (r.). - Foto: WegenerGenau dies geschah dann aber im zweiten Abschnitt, als der TV den besseren Start erwischte und auf 14:17 davonzog. Diese Führung sollte bis zur 47. Minute Bestand haben, ehe Jan Lars-Gaubatz, Stephan Just und Lars Gudat durch drei Tore in Serie erstmals wieder ausglichen. In der 58. Minute markierte dann Julian Possehl mit seinem Tor zum 30:29 die erste Führung der Gastgeber seit der 24. Minute, die Arena stand Kopf. Doch selbst das 31:29 durch den starken Stephan Just per Siebenmeter reichte den Hausherren nicht zum Sieg. Zwar bot sich ausgerechnet dem siebenfacher Torschützen in der letzten Minute die Chance zum Entscheidungstreffer, doch der Routinier scheiterte am gut aufgelegten TV-Keeper Magnus Becker. Pfannenschmidt: „Da kann man Stephan Just überhaupt keinen Vorwurf machen. Er hat in der Situation alles richtig gemacht und kommt frei zum Wurf. Er hat eben leider nur nicht getroffen. Aber so ist das eben in diesen knappen Spielen – einmal ist das Glück auf deiner Seite, einmal nicht. Meine Mannschaft hat einen tollen Kampf hingelegt. Unter den gegebenen Umständen war das eine gute Leistung.“ Nach sechs Heimsiegen in Folge ist der ASV also auch im siebten Spiel in Serie in der WESTPRESS arena ungeschlagen geblieben. Als nächstes treten die Westfalen nun dreimal in Folge auswärts an, ehe es am 1. April wieder in eigener Halle gegen Bietgheim geht.

Statistik zum Spiel

ASV Hamm-Westfalen: Mrkva, Doden – Blohme (5), Huesmann, Mrcela, Ritterbach (5), Gudat (2), Just (7, 5/5), Bergen (1), Gaubatz (2), Orlowski (4), Zintel (4), Possehl (1)

TV Neuhausen: Becker, Rebmann – Stüber (1), Schuldt (1), Wahl (3, ½), Reusch, Schoch (2), Wessig, Klingler (9, 8/9), Keupp (2), Michalik (1, 0/1), Reusch (2), Bornemann (2), Maas (8), Keinath

Schiedsrichter: Van Hoang Chung und Jannik Otto

Zuschauer: 1.642

Zeitstrafen: ASV 10 Minuten, TVN 10 Minuten

Siebenmeter: ASV 5/5, TVN 9/12

#ASV

Die rote Wand

Facebook #LeidenschaftPur

Instagram #ASVHamm #MissionHeimsieg #LeidenschaftPur

Twitter @asv_hamm #LeidenschaftPur

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur