Souveräner Sieg in Ferndorf

Der ASV Hamm-Westfalen hat seine Position in der 2. Handball-Bundesliga gefestigt. Durch einen verdienten 24:33-Auswärtssieg beim TuS Ferndorf baute der Tabellenfünfte seinen Vorsprung auf die Verfolger aus.

Von der ersten Minute an waren die Gäste vor gut 1.000 Zuschauern gut im Spiel. Schnell ging der der ASV mit 2:6 in Führung. Zwar verkürzte der Aufsteiger auf 5:6, doch die Westfalen konterten und legten wieder auf 5:11 vor. „Das war heute mehrfach so, wir haben immer wieder gute Antworten gehabt“, sprach Trainer Niels Pfannenschmidt direkt nach dem Spiel von einer herausragenden Mannschaftsleistung. So wollte er auch keinen der Akteure besonders herausheben, obwohl es gleich eine ganze Reihe hervorragende Leistungen seitens des ASV gab. „Wichtig war, dass wir wieder sehr ruhig geblieben sind“, so Pfannenschmidt.

Selbst ein sehr ungleiches Verhältnis bei Strafzeiten und Siebenmetern brachte die Gäste nicht aus dem Tritt. So verhängten die Unparteiischen sechs Zwei-Minuten-Strafen gegen den ASV und nur zwei gegen den TuS, neunmal durften die Hausherren an den Siebenmeterpunkt, fünfmal die Spieler des ASV. Umso bemerkenswerter war daher am Ende die Höhe des ASV-Sieges, den sich die Spieler von Niels Pfannenschmidt nach 13:18-Halbzeitführung im zweiten Abschnitt und dank eines starken Unterzahlspiels konsequent erarbeiteten. „Wir haben im Angriff auf alles eine Antwort gehabt, das hat sehr gut funktioniert“, lobte der Trainer, der im Vorfeld als Schlüssel zum Sieg ausgegeben hatte, den Gegner unter 25 Toren halten zu wollen und wenigstens zehn Tempogegenstoßtore zu erzielen. Pfannenschmidt: „Diese Dinge waren ein Schlüssel zu einem Erfolg.“ Und beides erfüllte die Mannschaft, die mehr als ein Drittel der 33 Treffer per Tempogegenstoß erzielte. Hinzu kam, dass Marian Orlowski zusammen mit Jan Brosch wieder sicher im Innenblock agierte, Fabian Huesmann entschärfte zudem auf der Halbposition den zuletzt wirkungsvollen Rückraumspieler Florian Baumgärtner.

Nach drei Auswärtsspielen in Folge ist der ASV nun heiß auf das nächste Heimspiel, das am kommenden Freitag gegen SG BBM Bietigheim ansteht. Die Bietigheimer rangen an diesem Spieltag Ludwigshafen-Friesenheim einen Punkt ab. Pfannenschmidt: „Das wir wieder ein ganz interessantes Spiel, das steht fest.“ Doch bevor die Westfalen in die konkrete Vorbereitung gehen, haben die Spieler nun erstmal die verbleibenden Ostertage frei. „Montag war das nicht geplant, aber die Mannschaft hat sich das verdient“, so der ASV-Coach.

Statistik zum Spiel

TuS Ferndorf: Rottschäfer, Puhl – Tricic (4), Oprea (9, 6/8 7m), John, Basic (2), Schneider, Bettig (2), Ronge (2, 1/1), Volentics (4), Barwitzki, Mestrum, Sartisson, Baumgärtner (1)

ASV Hamm-Westfalen: Doden, Mrkva – Blohme (3), Huesmann (1), Brosch (5), Bergen (1), Ritterbach (3), Zdrahala (8, 4/4), Gudat, Gaubatz (4), Orlowski (3), Zintel (4, 1/1), Possehl (1)

Schiedsrichter: Andreas Briese, Kim von der Beeck

Zuschauer: 1.045

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Kalisz 2016

 

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur