Duell mit Verfolger

Mittelmann Björn Zintel wird nach seiner Lungenentzündung voraussichtlich auch gegen Ferndorf noch passen müssen. - Foto: WegenerMittelmann Björn Zintel wird nach seiner Lungenentzündung voraussichtlich auch gegen Ferndorf noch passen müssen. - Foto: WegenerNach drei Heimsiegen in Folge will der ASV Hamm-Westfalen am Freitagabend auch den ersten Auswärtserfolg der Saison in der 2. Handball-Bundesliga landen. Umso wichtiger wäre dieser Erfolg, da die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt beim punktgleichen Tabellennachbarn TuS Ferndorf antritt.

„Wir wollen an das Spiel gegen Konstanz anknüpfen“, versprach Pfannenschmidt vor dem Abschlusstraining am Donnerstagnachmittag. Dies hatten die Westfalen trotz einiger Ausfälle und einer schwierigen Trainingswoche souverän mit 35:23 gewonnen. Mit dem Schwung des bisher höchsten Saisonsieges soll auch beim TuS gepunktet werden, der allerdings von den letzten fünf Spielen nur eines verlor – mit 30:28 beim TuSEM Essen. Neben den länger verletzten Savvas Savvas und Julian Possehl wird auch Björn Zintel noch wegen der Nachwirkungen seines Infektes fehlen. Für Jan Brosch war ein Training unter der Woche kaum möglich, da sich auch der Kreisläufer einen Infekt eingehandelt hatte. Da auch einige andere Spieler mit Erkältungen zu kämpfen hatten, ist die personelle Situation beim ASV wie vor dem Konstanz-Spiel weiterhin angespannt, was aber in dieser Phase der Saison nicht völlig ungewöhnlich sei, befand der Trainer.

Wie die Tabellensituation verspricht auch die bisherige Bilanz der Aufeinandertreffen eine hochspannende Partie. Denn ist mit 2:2 Siegen ausgeglichen. Allerdings entschieden die Westfalen die beiden letzten Kräftemessen mit dem Aufsteiger der vergangenen Saison für sich, in Ferndorf mit 24:33 sogar deutlich. „Das zählt alles nicht. Beide Mannschaften sind jetzt in einer ganz anderen Situation. Und wie gefährlich Ferndorf ist, hat die Mannschaft kürzlich erst mit dem Sieg gegen Ludwigshafen-Friesenheim gezeigt. Die Mannschaft hat enorme Qualität dazubekommen, wie etwa durch Mittelmann Nikola Stojcevski“, warnt Niels Pfannenschmidt. Ferndorf hatte Anfang November den 24-fachen mazedonischen Nationalspieler verpflichtet, der zuletzt in der ersten schwedischen Liga bei HK Drott spielte. „Aber wir haben die Stärke, um dieses Spiel zu gewinnen. Und dafür werden wir alles geben.“ Schließlich könne man mit einem Sieg einen direkten Verfolger auf Distanz halten, so der Trainer.

Anwurf in der Spothalle Kreuztal ist am Freitag um 19:30 Uhr. Radiosender Lippe Welle Hamm berichtet live.

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur