Heimserie gerissen

Die Zweitligahandballer des ASV Hamm-Westfalen sind mit einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Das letzte Spiel der Hinrunde ging für die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt gegen den EHV Aue mit 25:30 (14:16) verloren.

Die Gäste bestätigten damit ihren guten Lauf aus dem Dezember und schraubten ihre aktuelle Bilanz angeführt vom starken Torwart Robert Wetzel auf nunmehr 9:1 Zähler. Neben Wetzel zeigten vor allem Marc Pechstein mit fünf Treffern und Arni Sigtryggsson mit acht Toren herausragende Leistungen. Doch viel höher als die Einzelleistungen stufte EHV-Trainer Stephan Swat anschließend die Kollektivleistung ein. „Alle stellen sich in den Dienst der Mannschaft, das ist herausragend“, betonte Swat, der einen „verdienten Sieg“ seines EHV sah. Dem schloss sich ein enttäuschter ASV-Trainer Niels Pfannenschmidt, dem erwartungsgemäß Savvas Savvas und Daniel Eggert nicht zur Verfügung standen an. „Ich gratuliere Aue zum verdienten Sieg. Man konnte uns heute den Druck anmerken. Und immer, wenn wir drauf und dran waren, ins Spiel zu kommen, hat Robert Wetzel das zunichte gemacht“, so der Coach, der in seiner Analyse zunächst die besten Genesungswünsche an den Auer Eric Meinhardt richtete. Denn der hatte sich bereits in der Anfangsphase eine Verletzung im Gesicht zugezogen, die sofort vom medizinischen Stab des ASV versorgt wurde und noch in der Barbara-Klinik in Hamm untersucht wurde.

Trotz der über weite Strecken unterdurchschnittlichen Leistung der Gastgeber bot sich für den ASV auch im zweiten Abschnitt noch die Chance, die Partie zu eigenen Gunsten zu gestalten. So verkürten die Hausherren vor 1.831 Zuschauern in der WESTPRESS arena direkt zu Beginn auf 15:16, doch in der Folge legten die Gäste wieder auf 16:20 vor. Diesem Rückstand sollten die Westfalen bis zum Ende hinterherlaufen. Auch eine Umstellung in den Schlussminuten auf eine offene Deckung brachte nicht mehr als eine Ergebnisverbesserung. In den entscheidenden Momenten verhinderte Robert Wetzel mit seinen Paraden, dass der EHV doch noch einmal ins Wanken geriet.

„Wir sind natürlich überhaupt nicht zufrieden und total enttäuscht“, meinte ASV-Kapitän Jakob Macke direkt nach Spielende. Doch man müsse das jetzt abschütteln und sich schnell auf das nächste Duell am Samstag wieder in eigener Halle gegen die HG Saarlouis her. „Es geht jetzt nur noch darum, Punkte zu sammeln. Egal wie“, brachte es Macke auf den Punkt.

Statistik zum Spiel

ASV Hamm-Westfalen: Doden, Storbeck – Blohme (4), Huesmann (2), Brosch (3), Fuchs (1), Fridgeirsson, Macke (2), Ritterbach (3), Gudat, Zintel (2, 2/2), Höning (2), Possehl (1), Neuhold (5)

EHV Aue: Wetzel, Töpfer – Schäfer, Meinhardt, Roch (4), Mägi (3), Sigtryggsson (8), Faith (3), Jungemann (3), Gunnarsson, Remke, Runarsson (3, 2/2), Parschiv (1), Pechstein (5, ¾)

Schiedsrichter: Patrick Arndt, Christian Kobbilke

Zuschauer: 1.831

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur