Vier-Tore-Führung reicht nicht

Der ASV Hamm-Westfalen bleibt in dieser Saison weiterhin ohne Auswärtssieg. Auch beim Dessau-Roßlauer HV reichte es am Ende nach Vier-Tore-Führung nicht zum langersehnten Auswärtserfolg. Nach zwei Punkteteilungen in fremder Halle unterlag der ASV knapp mit 31:29 (12:13). Der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt damit zehn Spieltage vor Saisonende zwei Zähler.

Diese können die Westfalen, bei denen neben Savvas Savvas kurzfristig Jan Brosch wegen eines Daumenbruchs im Abschlusstraining verletzt ausfiel, dann am Freitag im direkten Vergleich mit der SG Leutershausen aufholen und bei einem Sieg die Abstiegsplätze verlassen. Dies hätte bereits am Samstagabend gelingen können, lange Zeit befanden sich die Gäste in der erwartet stimmungsgeladenen Anhalt-Arena auf der Siegerstraße. Etwas mehr als 16 Minuten waren beim Tabellenzehnten noch zu spielen, als Christoph Neuhold den ASV mit 17:21 in Führung geworfen hatte.

Doch die Hoffnung währte nicht lange, nach nur dreieinhalb Minuten hatte sich der DRHV wieder auf 21:22 herangespielt. Die knappe Führung hatte dann aber bis knapp vier Minuten vor dem Ende Bestand. Doch nach dem 27:28 durch Björn Zintel verpasste zunächst Lars Gudat, dann gelangen den Gastgebern vier Treffer in Folge. Beim Stand von 31:28 genau 35 Sekunden vor dem Ende war die Partie entschieden.

Unter dem Strich ließen die Gäste ähnlich wie bei Unentschieden in Essen zu viele Chancen ungenutzt, um am Ende mit zwei Punkten die Heimreise antreten zu können. „Das war über 60 Minuten ein Kampfspiel auf beiden Seiten. Wir sind ganz gut in die zweite Halbzeit reingekommen und konnten uns dann absetzen. In der Abwehr haben wir Dessau zu Fehlern gezwungen. Aber ab dem Zeitpunkt kann ich dann nicht mehr zufrieden sein. Wir haben das 45 Minuten ganz gut im Griff gehabt. Aber Dessau macht das dann clever, kommt über einfach Tore heran. Wir vergeben die Bälle teilweise zu schnell, Dessau hat das in den letzten 15 Minuten clever gemacht“, meinte ASV-Trainer Stephan Just in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Erwartungsgemäß glücklich mit dem wichtigen Sieg zeigte sich sein Gegenüber Uwe Jungandreas: „In der ersten Halbzeit war es eine ordentliche Leistung von beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine Schwächephase, sind dann aber zurückgekommen. Diese unglaubliche Leidenschaft, das war eine riesige Mannschaftsleistung. Das war heute ein ganz schwieriges Spiel gegen einen bärenstarken Gegner, der zuletzt starke Leistungen gezeigt hat.“

Statistik zum Spiel

Dessau-Roßlauer HV: Döhler, Sprecher – Pavlicek (2), Donath, M. Wasielewsi (1), Vanco (4), Sohmann (6, 4/4 7m), Sliwka (1), Pfeiffer (4), J. Wasielewski (3), Schmidt, Hönicke (2), Schade (4), Hanner (4)

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Doden – Blohme (1), Huesmann, Fuchs, Fridgeirsson (1), Eggert (3), Macke (7), Ritterbach (3, 1/1), Gudat (1), Zintel (5, 3/3), Höning, Possehl, Neuhold (7)

Schiedsrichter: Lars Geipel und Marcus Helbig

Zuschauer: 1.108

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur