Auswärtssieg in Konstanz

Dank des ersehnten Auswärtssieges beim Aufsteiger HSG Konstanz ist der ASV am Wochenende auf Rang 14 der 2. Handball-Bundesliga vorgerückt. Durch den 26:28-Erfolg zogen die Westfalen auch am Gegner vorbei. Schon am Freitag will der ASV dann im Heimspiel gegen den TuS Ferndorf (19:15 Uhr) nachlegen.

Doch erst einmal durften die Akteure des ASV, bei denen lediglich Daniel Eggert erwartungsgemäß nicht als Spieler, dafür als Co-Trainer zum Einsatz kam, die gut 600 Kilometer lange in dem guten Gefühl genießen, einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenverbleib getan zu haben. "Konstanz ist ein hervorragender Aufsteiger mit einer tollen Mannschaft, die jedes Spiel, wie auch heute, 60 Minuten alles gibt", zollte ASV-Trainer Stephan Just zunächst einmal den Gastgeber, die von 1.200 Zuschauern nach vorne gepeitscht wurden, Respekt für die bisherigen Leistungen der Saison und für den Auftritt am Samstag.

"Hier herrscht eine hervorragende Stimmung, die Halle brennt wirklich von der ersten bis zur letzten Minute. Hut ab. Das findet man selbst bei den ganz großen Mannschaften nicht", äußerte sich der Coach gegenüber der Presse nach dem Sieg.  Nach einem Spiel, in dem die Westfalen wieder einmal auch auswärts einen sehr guten Start erwischten. Keine acht Minuten waren gespielt, da brachte Fabian Huesmann den ASV mit 1:5 in Führung. Zwar kamen die Hausherren in der Folge besser ins Spiel, in die Halbzeitpause ging es aber noch mit einer Gästeführung (14:16).

Doch im zweiten Abschnitt kam es wie schon oft für die Westfalen: Die Führung ging mit zunehmender Spieldauer verloren, in der 37. Minute traf Gregor Thomann zur 18:17-Führung für die Gastgeber - erstmalig in diesem Spiel. Danach blieb es bis zur 47. Minuten völlig ausgeglichen mit wechselnden Führungen. Doch nach dem 22:22 durch Thomann waren die Gäste an der Reihe: Savvas Savvas und Huesmann erhöhten den Vorsprung erstmalig wieder auf zwei Treffer, in der 55. Minute war es dann wieder Savvas Savvas der sogar auf 23:27 erhöhte. Danach entwickelte sich aber noch einmal ein regelrechter Krimi - diesmal mit dem Happy End für die Westfalen. Denn die Chance zum 27:27-Ausgleich nutzten die Gastgeber in der Schlussminute nicht, dafür traf Christoph Neuhold mit dem Abpfiff zum 26:28 - ein Ergebnis, mit dem die 600 Kilometer doch etwas angenehmer zurückzulegen waren.

Statistik zum Spiel

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum (17 Paraden), Stefan Hanemann (Tor); Fabian Schlaich (4), Benjamin Schweda (1), Gregor Thomann (7/3), Mathias Riedel (5), Matthias Stocker (4/1), Michael Oehler (1), Felix Krüger (1), Fabian Maier-Hasselmann, Felix Gäßler (2), Tim Jud, Chris Berchtenbreiter, Sebastian Bösing (1).

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck (12 Paraden), Doden (Tor); Huesmann (7), Brosch (1), Fuchs, Fridgeirsson (1), Macke (1), Gudat (3), Zintel (3/2), Höning (1), Possehl (3), Neuhold (5), Savvas (3).

Schiedsrichter: Lier/Lier

Zuschauer: 1.200

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur