Dritter Sieg in Folge

Felix Storbeck und der ASV holten wichtige Punkte im Abstiegskampf. - Foto: WegenerFelix Storbeck und der ASV holten wichtige Punkte im Abstiegskampf. - Foto: WegenerMit dem dritten Sieg in Folge hat der ASV Hamm-Westfalen im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Handball-Bundesliga weiteren Boden gut gemacht. Zwar blieben die Westfalen am Freitagabend vor der Saison-Rekordkulisse von 2.210 Zuschauern unter ihren Möglichkeiten, dennoch setzte sich der ASV am Ende verdient gegen TuS Ferndorf mit 28:23 (13:12) durch.

Vor allem im zweiten Abschnitt wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gegen einen personell arg dezimierten Absteiger gerecht. Dennoch bot die Mannschaft von Michael Lerscht einen guten Kampf. Knapp sechs Minuten vor dem Ende schöpfte der TuS durch den 24:22-Anschlusstreffer durch Michel Sorg sogar noch einmal Hoffnung, doch diese machten Fannar Fridgeirsson und Christoph Neuhold wenig später durch zwei Treffer innerhalb von neun Sekunden zunichte. "Trotz der Niederlage muss ich meinen Spielern ein Riesenkompliment machen. Das war ein ganz anderer Auftritt als vor einer Woche. Auch die drei Spieler, die heute aus der zweiten Mannschaft nachgerückt sind, haben das sehr gut gemacht", war Michael Lerscht trotz der Niederlage, die endgültig den Abstieg in die 3. Liga bedeutete, nicht unzufrieden.

Rekordkulisse und dritter Heimsieg in Folge - für den ASV war es ein perfekter Abend. - Foto: WegenerRekordkulisse und dritter Heimsieg in Folge - für den ASV war es ein perfekter Abend. - Foto: WegenerDie Glückwünsche zum Sieg nahm allerdings Stephan Just entgegen, der damit mit seiner Mannschaft in der Rückrunde acht der neun Heimspiele gewonnen hat. "Mit den zwei Punkten bin ich heute sehr zufrieden. Mit dem Spiel allerdings nicht. Wir stecken im Abstiegskampf und dass muss man den Spielern in Sachen Entschlossenheit und Einsatzwillen anmerken. Das war heute, anders als in den anderen Heimspielen der Rückrunde, nicht so zu spüren, wie es sein müsste. Aber in der zweiten Halbzeit war es dann besser und deswegen haben wir gewonnen", so Just, dem nur Daniel Eggert wegen dessen Fußverletzung fehlte. So ließ er Joscha Ritterbach, Lukas Blohme und Savvas Savvas zunächst nur hinter der Bank Platz nehmen. "In der zehnten Minute hätte ich da im Grunde schon jemand nachziehen müssen, aber da war mir das noch zu früh", erläuterte der Trainer später. Und im weiteren Spielverlauf gab es wenig Anlass, noch die Akteure zu tauschen. Denn mit zunehmender Dauer der Partie wurde der ASV immer spielbestimmender. "Das war ein unglaublich hartes Stück Arbeit. Aber das ist Abstiegskampf, da kommt es nicht drauf an, schön zu spielen, sondern erfolgreich. Und das haben wir gemacht", freute sich Kapitän Jakob Macke über den verdienten Sieg.

"Wir haben es selbt in der Hand, die Klasse zu sichern. Und das werden wir in den kommenden drei Partien auch tun", richtete Just den Blick nach der Partie schnell wieder nach vorne. Auch die gleichzeitige Essener Niederlage, die für den ASV ein kurzzeitiges Vorrücken auf Platz 12 bedeutete, interessierte den Coach nur am Rande. "Egal wie auch die morgigen Spiele laufen, wir konzentrieren uns auf uns", so Just.

Die nächste Partie bestreiten die Westfalen nun am Sonntag, 28. Mai, um 17 Uhr bei der HSG Nordhorn-Lingen. Am 3. Juni empfängt der ASV dann noch den VfL Bad Schwartau ehe es zum Saisonabschluss am 10. Juni nach Aue geht.

Statistik zum Spiel

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Doden - Huesmann (1), Brosch (2), Fuchs (3), Fridgeirsson (2), Macke, Gudat (1), Zintel (7, 4/4 7m), Höning (2), Possehl (5), Neuhold (5)

TuS Ferndorf: Rottschaefer, Puhl - John, L. Sorg, M. Sorg (2, 2/2), Celestin (3), Michel (4), Bettig, Neuteboom (6), Volentics (5), Schneider (2, 1/2), Barwitzki (1), Kastening, Sartisson

Schiedsrichter: Christian Moles, Lutz Pittner

Zuschauer: 2.210

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur