Tickets
Fan Shop
Kids-Club

ASV spendet 3.075 Euro an vkm

Seit vielen Jahren unterstützt der ASV Hamm-Westfalen verschiedene lokale gemeinnützige Projekte und Vereine in Hamm. Diesmal hat der ASV eine Spende für den Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen in Hamm gesammelt.

Rund um Weihnachten hatte der Handball-Zweitligist dafür eine besondere Aktion durchgeführt: Bei der Versteigerung von zwei Paar getragenen Schuhen, die durch das Hammer Unternehmen LimitedKickz kostenfrei im ASV-Design überarbeitet wurden, sammelten die Handballprofis bei zwei Heimspielen von den Sponsoren und Fans insgesamt eine Spende in Höhe von 3.075 Euro für den guten Zweck ein. Diese übergaben jetzt Pressesprecher Simon Kottmann und ASV-Vereinsgeschäftsführer Christof Reichenberger im Namen der ASV-Familie an den vkm Hamm, dessen Freizeitangebote vornehmlich spendenfinanziert organisiert werden. „Das ist für uns ein sehr bedeutender Beitrag, für den wir uns bei allen Beteiligten bedanken wollen“, betonte vkm-Geschäftsführerin Jennifer Buhla, die gemeinsam mit Vereinsvorstand Gerrit Lehmann den Spendenscheck entgegennahm. Beeindruckt von der Arbeit des Vereins zeigte sich Christof Reichenberger bei seinem ersten Besuch in den Räumlichkeiten am Otto-Krafft-Platz: „Hier wird eine sehr wichtige Arbeit geleistet. Wir hoffen, dass wir mit dieser Spende nicht nur die guten Angebote unterstützen, sondern auch ein wenig mehr zur Sichtbarkeit dieses Vereins beitragen. Ich wusste selbst gar nicht, dass des den vkm Hamm schon mehr als fünf Jahrzehnte gibt. Ein Dank gilt Limited Kickz für die Unterstützung.“

: Christof Reichenberger (l.) und Simon Kottmann (r.) übergaben jetzt im Namen des ASV Hamm-Westfalen eine Spende in Höhe von 3.075 Euro an den vkm Hamm, hier vertreten durch Vorstand Gerrit Lehmann und Geschäftsführerin Jennifer Buhla. – Foto: Szkudlarek/WA

Spende über 10.000 Euro

Mit einer Schweigeminute setzen die Vereine der Handball-Bundesligen aktuell vor dem jeweiligen Spielbeginn ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine. Der ASV Hamm-Westfalen ging beim zurückliegenden Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen noch weiter und sammelte Spenden zugunsten eines Kinderheims im rumänischen Halmeu, das drei Kilometer hinter der ukrainischen Grenze aktuell ein Anlaufpunkt für viele Flüchtlinge, in erster Linie Frauen mit Kindern, ist.

Der Kontakt dorthin ist über die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde in Hamm entstanden, die bereits seit 1992 in Halmeu Projekte unterstützt, und die jetzt einen dringenden Hilferuf aus Rumänien erhielt. Nun steht die Spendensumme fest, die im Rahmen des Heimspiels von den rund 1.300 Besuchern gesammelt wurde: 5.000 Euro. Diese wird nun wie angekündigt von Frank Scharschmidt (Geschäftsführer scharkon Lichtkonzepte GmbH) und Christian Hagedorn (Geschäftsführer der WESTPRESS) auf insgesamt 10.000 Euro verdoppelt. Die offizielle Übergabe der Spende durch die ASV-Familie an Friedrich Wieschhoff, der das Projekt für die Kirchengemeinde betreut, erfolgt zeitnah.