Tickets
Fan Shop
Kids-Club

Beste Eigenwerbung in der Ruhrtalhalle

Beste Werbung in eigener Sache hat der ASV Hamm-Westfalen auch im dritten Testspiel der Vorbereitung betrieben. Im Rahmen des Jubiläumsspiels beim Partnerverein SG Ruhrtal unterlagen die Westfalen gegen den klassenhöheren TBV Lemgo nach einem umkämpften Spiel mit 26:31 (14:13) und gewann dabei aber die erste Halbzeit. Die rund 300 Zuschauer in der restlos besetzten Oeventroper Ruhrtalhalle bedankten sich bei beiden Teams mit stehenden Ovationen für einen äußerst unterhaltsamen Handballabend.

Auch aus sportlicher Sicht gab es von beiden Seiten nicht allzu viel zu beanstanden. Selbstverständlich fanden beiden Trainer Punkte, die es in den nächsten Einheiten aufzuarbeiten gibt, wie etwa die Abschlussgenauigkeit, „aber genau darum geht es ja in diesen Tests“, meinte ASV-Trainer Michael Lerscht, dem wie gegen Hagen Jakob Sterba und Marian Orlowski fehlten. Lemgos Florian Kehrmann fehlten zwar auch Akteure, immerhin konnte der TBV aber 16 Spieler aufstellen – die allerdings am Morgen schon eine Intervalleinheit absolviert hatten. „Die ersten 40 Minuten sind wir sehr gut unterwegs. Dann fehlte die letzte Konsequenz etwas, wir konnten die Intensität nicht recht aufrechthalten“, so der Coach weiter. Insgesamt zeigten die Westfalen aber eine engagierte Leistung gegen die klassenhöheren Ostwestfalen. In der ersten Hälfte erwischte Lemgo zwar den besseren Start nach torlosen vier Minuten spielte sich der ASV aber in die Partie und übernahm dank einer guten Abwehrleistung mit 3:2 die Führung. Das 6:7 aus der 14. Minute sollte längere Zeit die letzte Führung des TBV sein. Mit einer durchaus verdienten 14:13-Führung für den ASV ging es in die Pause.

In die zweite Halbzeit legten die Westfalen dann sogar noch nach: Der eingewechselte Marcos Colodeti parierte gleich die ersten drei Bälle, vorne traf der erneut starke Yonatan Dayan zum 16:13, der ersten Drei-Tore-Führung für den ASV an diesem Abend. Lemgo schloss aber insgesamt seine Angriffe schneller ab, Hamm muss viel investieren, um zu Toren zu kommen. Dieser Umstand machte sich im Spielverlauf bemerkbar. Zudem war Rückraum Tim Suton mit neun Toren beim TBV ebenso überragend wie dessen ebenfalls zur Pause eingewechselte Torwart Urh Kastelic, der dafür sorgte, dass Lemgo das Torwartduell unter dem Strich für sich entschied. Nach dem 23:23 in der 47. Minute gelangen dem Erstligisten vier Treffer in Serie. Zwar bemühte sich der ASV bis zum Ende, näher als auf 26:29 kam er aber nicht mehr heran. „Wir kämpfen uns gut in das Spiel, verteidigen in der zweiten Halbzeit besser. Unter dem Strich können wir zufrieden sein mit dem Test“, befand TBV-Coach Kehrmann.

ASV Hamm-Westfalen – TBV Lemgo Lippe 26:31 (14:13)

ASV: Hertlein (1. – 30.), Colodeti (31. – 60.) – Schulze 1, Stüber 1, Jungemann 1, Dayan 7, Zintel 1, Huesmann 2, Bornemann 6, von Boenigk 1, Bauer 5, Fuchs, Artmeier 1

TBV:  Zecher (1. – 30.), Kastelic (31. – 60.) – Zehnder 6, Brosch, Simak, Laerke 4, Tomashevskyi, Carstensen 2, Suton 9, Zerbe 2, Versteijnen 3, Houtepen 2, Petrovsky, Hasenkamp, Runge 3

Spielfilm: 0:2 (4.), 3:2 (6.), 6:7 (14.), 9:8 (18.) 12:10 (26.), 14:13 (Halbzeit), 16:13 (34.) 18:18 (38.), 21:20 (42.), 21:22 (44.), 23:23 (47.), 23:27 (52.), 26:29 (57.) 26:31 (Endstand)

8.8.: 880 Dauerkarten verkauft

Die passende Zahl verkaufter Dauerkarten vermeldet der ASV Hamm-Westfalen an diesem 8. August: Für die neuen Spielzeit 2023/24 in der 2. Handball-Bundesliga sind bisher 880 Dauerkarten für die Partien in der heimischen WESTPRESS arena abgesetzt und damit schon jetzt mehr als im zurückliegenden Zweitligajahr 2021/22.

„Wir freuen uns, dass wir damit bereits den Wert aus der Aufstiegssaison vor zwei Jahren überboten haben“, erklärte ASV-Geschäftsführer Guido Heerstraß. „Unser Dank gilt allen, die uns damit unterstützen. Das Interesse an unserem ASV ist auch nach der Rückkehr in die 2. Liga ungebrochen“, so Heerstraß weiter. Gut angenommen worden sei auch die Möglichkeit, die Dauerkarten im neuen Online-Ticketshop direkt verlängern oder erwerben zu können. „Der neue Service ist gut angenommen worden. Jetzt wollen wir in Kürze auch den freien Verkauf der Einzeltickets für die ersten Spiele der Saison starten“, kündigte ASV-Geschäftsstellemitarbeiterin Katrin Schittek an. Und auch hier wird beim ASV eine hohe Nachfrage erwartet, wartet zum Auftakt am 2. September mit dem Westderby gegen TuSEM Essen gleich ein Kracher auf die Fans. Der neue Ticketshop hier erreichbar.

Vorverkauf startet Montag

Auf diesen Moment fiebern viele westfälische Handballfans schon seit Wochen hin: Am Montag startet um 9 Uhr der Tageskarten-Vorverkauf für die ersten vier Heimspiele des ASV Hamm-Westfalen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga.

Ab dann besteht die Möglichkeiten, Karten für die Partien gegen die Rhein Neckar Löwen, den HC Erlangen, die HSG Wetzlar und Frisch Auf! Göppingen über den Online-Ticketshop oder an den Vorverkaufsstellen zu ergattern. In der ASV-Geschäftsstelle an der WESTPRESS arena wird es am Montag eine Sonderöffnungszeit von 14 bis 17 Uhr geben. Weitere Vorverkaufsstellen sind der Maxipark sowie die Verkehrsinsel am Hauptbahnhof.

„Wir rechnen damit, dass es an den ersten Tagen eine große Nachfrage geben wird“, hat sich ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers zusammen mit dem Geschäftsstellen-Team auf einigen Andrang vorbereitet. Erstmalig bietet der ASV in dieser Spielzeit auch das „Digitale Ticket“, über dass sich die Fans ihr Ticket direkt auf das Handy laden können. „Das Thema Nachhaltigkeit bekommt für uns eine immer größere Bedeutung. Da gehören auch solche Dinge dazu. Wir entwickeln uns weiter – auch in diesem Bereich“, betont Lammers.

Wann genau die weiteren Partien angesetzt werden, steht aktuell noch nicht fest. Lammers: „Den Rahmenspielplan haben wir, an welchem Tag letztlich die Spiele angesetzt werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir werden die nächsten Spiele sobald wie möglich freischalten.“ Auf eines können sich die westfälischen Handballfans jedenfalls schon einstellen: Den Handball-Freitag wie zu Zweitligazeiten wird es in der Spielzeit 2022/2023 nicht geben, an diesem Wochentag gibt es ebenso wie montags und dienstags keine Ansetzungen. Auch der Mittwoch wird nur im Ausnahmefall ein Spieltag sein.

Das Auftaktprogramm des ASV Hamm-Westfalen

  • Fr., 26.08.22 20:00 Uhr: Wilhelmshavener HV – ASV Hamm-Westfalen (1. Runde DHB-Pokal)
  • So., 04.09.22 14:00 Uhr: SC Magdeburg – ASV Hamm-Westfalen
  • Do., 08.09.22 19:05 Uhr: ASV Hamm-Westfalen – Rhein Neckar Löwen
  • Sp., 11.09.22 16:05 Uhr: VfL Gummersbach – ASV Hamm-Westfalen
  • Sa., 17.09.22 18:30 Uhr: ASV Hamm-Westfalen – HC Erlangen
  • Do., 22.09.22 19:05 Uhr: Füchse Berlin – ASV Hamm-Westfalen
  • Do., 29.09.22 19:05 Uhr: ASV Hamm-Westfalen – HSG Wetzlar
  • Sa., 08.10.22 20:30 Uhr: ASV Hamm-Westfalen – FRISCH AUF! Göppingen