Umtriebig wie immer: Ondrej Zdrahala hatte gegen TuS keine Eingewöhnungsprobleme. - Foto: WegenerUmtriebig wie immer: Ondrej Zdrahala hatte gegen TuS keine Eingewöhnungsprobleme. - Foto: WegenerGut unterhalten wurden die 321 Handballfans am Dienstagabend, die das Vorbereitungsspiel des ASV Hamm-Westfalen gegen den klassenhöheren TuS Nettelstedt-Lübbecke in der Sporthalle des Stein-Gymnasiums im Schatten der WESTPRESS arena verfolgten. Am Ende trennten sich die Mannschaften leistungsgerecht 31:31 (16:14).

Denn während die Gastgeber im ersten Abschnitt dank einer guten Abwehrleistung und wegen eines gut aufgelegten Torwarts Tomas Mrkva den Ton angaben und diesen mit 16:14 gewannen, entschied der ersatzgeschwächte Erstligist die zweite Halbzeit für sich. „Ich bin zufrieden. Selbstverständlich haben wir Dinge gesehen, an denen wir arbeiten müssen. Aber genau das wollen wir ja mit diesen Tests erreichen“, meinte ASV-Trainer Niels Pfannenschmidt nach der Partie. Auch sein Kollege Goran Perkovac konnte mit dem Unentschieden leben. „Das Ergebnis ist nicht eminent wichtig. Die Spieler haben sich nach anstrengenden Einheiten sehr gut bewegt. Und der ASV ist ein sehr guter Zweitligist, sehr eingespielt, wie man gesehen hat. In voller Besetzung wäre das aber sicher anders gelaufen“, fasste er zusammen.

Sehr erfreulich aus ASV-Sicht waren zudem die Comebacks von Jan-Lars Gaubatz und Lars Gudat, die beide in der zweiten Halbzeit erste Einsatzminuten nach überstandener Verletzung bekamen.

Statistik zum Spiel

ASV Hamm-Westfalen: Mrkva (1. – 42., 12 Paraden), Doden (42. – 60. 1 P.) – Blohme (5), Huesmann, Brosch (4), Macke (1), Ritterbach (2), Zdrahala (5, davon 1/1 7m), Gudat, Just (2, 1/1 7m), Gaubatz (2), Orlowski (10), Possehl

TuS Nettelstedt-Lübbecke: Blazicko (31. – 60., 6 P.), Skok (1. – 30., 7 P.) – Borcherding (1), Bechtloff (5), Langhans (7), Tauabo (2), Suton (2), Schagen (4), Klimek (3), Remer (7, 4/4 7m)

Zeitstrafen: ASV 2 min (Macke), TuS 8 min (Bechtloff, Langhans, Suton, Klimek)

Spielfilm: 3:3 (6.), Auszeit ASV (9.), 7:3 (10.), 9:6 (10.), 12:8 (21.), Auszeit TuS (21.), 14:10 (22.), 16:14 (Halbzeit), 20:17 (37.), 23:20 (41.), 26:24 (49.), 26:26 (51.), 28:28 (53.), 30:31 (58.), 31:31 (Endstand).

Zuschauer: 321