Tickets
Fan Shop
Kids-Club

02381 487250

    

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

ASV verlängert Trainerduo

Sowohl in der 2. Bundesliga als auch der 3. Liga setzt der ASV Hamm-Westfalen auf Kontinuität. Mit den Trainern Michael Lerscht und Dirk Schmidtmeier, beide seit Sommer 2020 unter Vertrag, gaben die Westfalen am Mittwochnachmittag die Vertragsverlängerung für jeweils zwei weitere Jahre bekannt.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung, die wir sowohl bei den Profis als auch bei der Drittligamannschaft nehmen. Und da uns die Zusammenarbeit zwischen Profis und Amateuren sehr wichtig ist, haben wir mit beiden Trainern gleichzeitig die Verträge besprochen“, erklärte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers, der die Verlängerung mit beiden Trainern, in die bei Dirk Schmidtmeier auch Frank Scharschmidt als Verantwortlicher für die Mannschaft einbezogen war, zusammen bekanntgab.

Dabei wollten alle Beteiligten gar nicht so sehr in den Vordergrund stellen, dass es momentan tabellarisch messbar hervorragend läuft: Während die Profis in der 2. Bundesliga den dritten Rang belegen, rangiert die zweite Mannschaft auf dem zweiten Platz der 3. Liga, nur Ligaprimus Wilhelmshavener HV sammelte in den bisher neun Partien mehr Punkte. Es sei viel wichtiger zu sehen, wie sich Entwicklung insgesamt darstelle, so Lammers. „Das ist eine schöne Momentaufnahme für uns alle. Aber wie wir jetzt schon häufiger gesagt haben, wir befinden uns in einer Entwicklung und haben andere Dinge im Fokus“, stellte auch Bundesligatrainer Michael Lerscht klar. Auch Dirk Schmidtmeier weiß die unerwartet gute Platzierung in der 3. Liga einzuordnen: „Klar ist das schön. Aber unser Saisonziel haben wir ganz fest im Blick: Wir wollen möglichst schnell den Klassenerhalt sichern.“

Und dafür wollen die Westfalen am Samstag um 19:30 Uhr in der heimischen Stein-Halle gegen den sechstplatzierten ATSV Habenhausen wichtige Zähler sammeln. Die Zweitligamannschaft freut sich zuvor auf das Spitzenspiel am Freitagabend gegen Tabellenführer Gummersbach (19.15 Uhr) in der WESTPRESS arena. Wer hierfür eine Eintrittskarte besitzt, erhält am Samstag – soweit es platztechnisch möglich ist – freien Eintritt für das Drittligaheimspiel. Die Abendkasse am Freitag öffnet um 17:45 Uhr.

Thomas Lammers (Mitte) gab die Vertragsverlängerungen mit Michael Lerscht (l.) und Dirk Schmidtmeier (r.) bekannt. - Foto: Kottmann/ASV

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Trainingsstart mit fünf Neuen

Mit dem kompletten Kader sind die Handballer des ASV Hamm-Westfalen am Donnerstagnachmittag in die Vorbereitung zur Zweitligasaison 2021/2022 gestartet. Mit an Bord waren beim ersten Mannschaftstraining in der WESTPRESS arena auch die fünf Neuzugänge der Saison Dani Baijens und Alexander Reimann (beide TBV Lemgo Lippe), Vladimir Božić (HBW Balingen-Weilstetten), Tim Wieling (TBV Stuttgart) und der am Montag unter Vertrag genommene Matej Mikita (Chartres Metropole Handball).

Vorangegangen waren am Dienstag das obligatorische Kennenlernfrühstück im Hammer Glaselefanten und eine ausführliche Leistungsdiagnostik im B2B in Dortmund am Mittwoch. „Es gab auf den ersten Blick keine besonderen Ergebnisse, alles verlief zufriedenstellend“, berichtete Athletiktrainer Thomas Isdepski von der Diagnostik. Diese wird beim ASV in regelmäßigen Abständen wiederholt, um Überbelastungen und Verletzungen zu vermeiden.

Die Lust auf Handball war dann am Donnerstag bei allen Akteuren deutlichen zu spüren. Bis auf Sören Südmeier, der im Laufe der Vorbereitung in das Mannschaftstraining einsteigen wird, waren alle Akteure im Einsatz. Nach der Erwärmung mit Isdepski übernahmen erstmalig der neue Co-Trainer Jens Gawer, der in dieser Saison Michael Lerscht zusammen mit Christof Reichenberger unterstützten wird, und anschließend Lerscht die Trainingsleitung. „Da hat es schon gekribbelt“, meinte Jens Gawer im Anschluss. Auch Michael Lerscht spracht von einem „gelungenen“ Auftakt. Lerscht: „Wir stehen ganz am Anfang einer Vorbereitung, auf die wir uns alle aber sehr freuen.“ Zunächst wird es nun darum gehen, die Neuzugänge in das Team zu integrieren und die verschiedenen Rollen, wie etwas auch die Kapitänsaufgabe, neu zu besetzen. „Wir sind zuversichtlich, mit unseren Neuzugängen eine gute Mischung hergestellt zu haben. Alle haben schon beim Kennenlernen einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, betonte auch Geschäftsführer Thomas Lammers.

In den nächsten Tagen werden nun die Grundlagen geschaffen. Am 7. August steht das erste Testspiel in der Sporthalle des Stein-Gymnasiums an, „allerdings aus organisatorischen Gründen noch ohne Zuschauer“, so Lammers. Dies ist dann anders am 22. August: Im Rahmen des vom Hauptverein organisierten ASV-Familienfestes treten die Westfalen dann um 16 Uhr gegen den Erstligaabsteiger HSG Nordhorn-Lingen an, Karten wird es dafür nur an der Tageskasse geben. Zwei weitere Testspiele finden während des Trainingslagers in Malente vom 10. bis zum 14. August gegen den VfL Lübeck-Schwartau (11. August, 18 Uhr) und den TSV Altenholz (12. August, 19:15 Uhr) statt. Das erste Pflichtspiel folgt im Pokal am 28. August in Pforzheim, Ligastart ist am 11. September in der heimischen WESTPRESS arena gegen den TSV Bayer Dormagen.

Das Foto zeigt die Neuzugänge mit (von links) Geschäftsführer Thomas Lammers, Dani Baijens, Alexander Reimann, Vladimir Bozic, Tim Wieling, Trainer Michael Lerscht und Matej Mikita. - Foto: Wegener/ASV

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Neue Podcast-Folge

In der zweiten erneut rund halbstündigen Ausgabe von „Volle Wucht aufs Ohr“ stellt sich Michael Lerscht den Fragen von Simon Kottmann.

Der 36-jährige Trainer des ASV Hamm-Westfalen schätzt die aktuelle sportliche Situation ein, gibt einen Einblick in seine 16 Jahre beim TuS Ferndorf und beschreibt seinen Start beim ASV Hamm-Westfalen, den er im Sommer übernahm. Darüber hinaus äußert er sich zu einem zweiten Beruf als Lehrer und den besonderen Herausforderungen während der andauernden Corona-Pandemie. Die zweite Folge ist über alle üblichen Podcast-Plattformen zu empfangen und an dieser Stelle veröffentlicht:

https://vollewucht.buzzsprout.com

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Gute Leistungswerte

Mit einer umfangreichen Leistungsdiagnostik sind die Handballer des ASV Hamm-Westfalen in die zweite Phase der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 in der 2. Handball-Bundesliga gestartet.

Unter den Augen von Trainer Michael Lerscht und Athletiktrainer Thomas Isdepski absolvierte der Zweitligakader des ASV im B2B Performance in Dortmund unterschiedliche Stationen, an denen verschiedene Werte hinsichtlich Maximal- und Schnellkraft, Schnelligkeit oder Sprungkraft ermittelt wurden. Mit dem Abschneiden zeigte sich das Trainergespann sehr zufrieden. „Die Spieler haben offensichtlich gut gearbeitet und die zurückliegenden Wochen gut genutzt. Wir haben hier gute Leistungswerte ermittelt“, lautete das positive Fazit von Thomas Isdepski, der diese Zahlen bereits seit mehreren Jahren erhebt. Auch für die neuen Spieler im Kader lasse sich einiges aus den Werten erkennen, etwa ob es Ungleichgewichte zwischen den Körperhälften gebe, die man dann bei der individuellen Trainingsplanung berücksichtige, so der Sportwissenschaftler.

Damit sein nun das Feld bereitet für die kommenden gut sechs Wochen, in denen die Westfalen viel stärker als bisher im handballerischen Bereich arbeiten werden, so ASV-Trainer Michael Lerscht „In den ersten Wochen wollten wir ja die Grundlagen für die spezifischen Handballbelastungen schaffen. Das ist gelungen“, meinte der Coach. Bevor am Montag vornehmlich in der Westpress-Arena gearbeitet wird, bricht die Mannschaft am Freitag zu einem kurzen Mannschaftswochenende zusammen mit dem Trainerstab Richtung Lübeck auf. Dort stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm.

Trainerstab
Thomas Isdepski (l).) und Michael Lerscht zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen des Leistungstests. - Foto: Kottmann/ASV

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Lerscht wird neuer ASV-Trainer

Der ASV Hamm-Westfalen hat seine Trainersuche beendet. Ab der kommenden Saison übernimmt Michael Lerscht den Tabellendritten der 2. Handball-Bundesliga. Aktuell steht der 35-Jährige noch beim Ligakonkurrenten TuS Ferndorf unter Vertrag.

„Wir sind froh, dass die Verpflichtung geklappt hat. Ich kenne und schätze ihn schon seit Jahren. Michael Lerscht ist ein junger, aufstrebender Trainer. Bei dem persönlichen Gespräch hat er uns alle mit seinem Auftreten, seinen Ideen und seiner emotionalen Art schnell überzeugt“, sagt ASV-Geschäftsführer Franz Dressel zur Verpflichtung.

Auch Lerscht freut sich über die neue Herausforderung: „Der ASV ist ein ambitionierter Verein und eine sehr gute Adresse. Die WESTPRESS arena ist toll, es wird attraktiver Handball gespielt. Nach 15 Jahren in Ferndorf freue ich mich auf diesen Schritt, auf neue Perspektiven.“

Bereits seit 2004 ist der Sport- und Mathelehrer beim TuS Ferndorf aktiv. Zunächst als Spieler, gleich mehrere Verletzungen setzen seiner Karriere als Handballer aber bereits im Alter von 27 Jahren ein frühes Ende. Anschließend übernahm Lerscht den TuS Ferndorf II, seit 2015 ist er Chefcoach der ersten Mannschaft. (mby)

ASV-Geschäftsführer Franz Dressel begrüßt Michael Lerscht, ab Sommer neuer Trainer beim ASV Hamm-Westfalen. – Foto: Westpress