Menü

Chiara LunauEs gab einige Gründe, die zur jüngsten 23:27 Heimpleite der Bezirksliga Handballfrauen des ASV Hamm-Westfalen gegen den Lüner SV führten. Drei fehlende Stammspielerinnen, viele technische Missgeschicke und eine schlechte Trefferquote. „Mit dieser schwachen Leistung konnten wir gegen den letzten Kontrahenten nichts abreißen“, analysierte die Hammer Spielertrainerin Sina Winter. „Da muss am Sonntag bei Westfalia Kamen einfach mehr von uns kommen“, fordert sie zugleich, denn nach zuletzt mageren 1:5 Punkten wünscht sich Winter beim Liga-Sechsten eigentlich einen Wendepunkt. Doch die Hammer Möglichkeiten sind aktuell beschränkt.

„Gegen den Absteiger aus der Landesliga fehlen uns gleich fünf Spielerinnen. Somit sehe ich unseren Gegner auch als klaren Favoriten des Treffens an“, erklärt die Hammer Trainerin, die auch spielerische Vorteile bei den Gastgeberinnen sieht. „Die Truppe ist absolut eingespielt und mit einer kompakten Abwehr stellt die Westfalia eigentlich jeden Liga-Sturm vor eine echte Herausforderung“, so Sina Winter. Mit gezieltem Training haben sich die ASV-Damen allerdings auf Kamen vorbereitet. „Wir müssen mit Tempo spielen, auch über die zweite Welle. Dabei dürfen wir allerdings nicht hektisch agieren“, wünscht sich Winter einen überlegten Angriff ihrer Truppe: „Mal schauen, was wir dann erreichen können“.

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-21:30 Uhr - Friedensschule
Do. 19:30-21:30 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte