Menü

Neele DünnebackeBis zur Pause (12:13) war die Handballwelt der Bezirksliga-Damen des ASV Hamm-Westfalen im Heimtreffen mit dem SVE Dolberg noch halbwegs im Lot. Doch nach dem Seitenwechsel stürmten die Gäste auf und davon und erzielten mit 32:23 einen absolut sicheren Auswärtserfolg. „Natürlich kann man gegen so einen starken Gegner wie Dolberg verlieren. Doch Neun-Treffer-Unterschied sind schon sehr schmerzlich“, erklärte nach dem Match die Hammer Spielertrainerin Sina Winter. Die ASV-Übungsleiterin war auf dem Feld gleichsam die erfolgreichste Werferin ihrer Mannschaft. Doch reichten selbst ihre 11 Treffer nicht aus, um die Niederlage zum Hinrunden-Abschluss in Grenzen zu halten.

Mit einer guten Deckung in Verbindung mit der sicheren Inken Schwartzer im Tor kauften die Gastgeberinnen dem Landesliga-Absteiger zunächst aber den Schneid ab. „Wir waren hoch motiviert und konnten uns vorne immer wieder durchsetzen“, sah Winter bis zur Pause (12:13) noch ein Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner. Der nahm die Hammer Spielertrainerin nach dem Seitenwechsel aber in eine enge Bewachung. „Das führte zu einem Bruch in unserem Spiel, denn fortan häuften sich technische Fehler und auch insgesamt ließ der Druck auf die SVE-Abwehr doch deutlich nach“, bemerkte Winter. Mit 21:15 (40.) zogen die Gäste erstmals deutlich nach vorn. Der ASV indes verlor jeglichen Zugriff zum Kontrahenten, der bis zum 32:23 Erfolg deutlich und sicher davon eilen konnte.

ASV: Schwartzer, Hinrichs- Winter (11/5), Langenkemper (3), Kuss (2), Lunau (2), Wünsche (2), Diemel (1), Dünnebacke (1), Schuch (1), Fröhlich, Schlüter, K. und S. von der Borg.

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  20:00-22:00 Uhr - Friedensschule
Do. 20:00-22:00 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte