Menü

romina wünscheNoch vor einer Woche schlichen die Handballdamen des ASV Hamm nach der deftigen Niederlage beim Bezirksliga-Spitzenreiter aus Königsborn betroffen vom Platz. Nach dem jüngsten 25:16 (16:8) Erfolg über Germania Kaiseraus strahlten die Gesichter der Truppe um Torhüterin Inken Schwartzer nun wieder hell. „Wir haben heute alles richtig gemacht“, erklärte Schwartzer und bezog sich bei ihrer Einschätzung insbesondere auf die Abwehr ihrer Mannschaft. „Hinten ist es uns gelungen, den Druck des Gegners weitgehend zu entschärfen. Wir haben in jeder Halbzeit nur acht Gegentore kassiert, das kann sich sehen lassen“, erklärte die Hammer Schlussfrau, die selbst eine gute Leistung ablieferte da sie einige Chancen der Gäste vereitelte. Im Gegensatz zur Vorwochenpartie kamen die Hammer auch im Angriff besser in Fahrt.

Und so zeichnete sich der Heimsieg für die ASV-Damen schon Mitte der ersten Spielhälfte (10:4) ab. Dabei sorgten insbesondere Romina Wünsche, Vanessa Fecke und Ilka Borgmann für Schwung in der Hammer Offensive, die bis zur Pause (16:8) schon acht Tore mehr als Kaiserau auf dem Treffer-Konto hatte. Das Spiel entwickelte sich auch im zweiten Durchgang zu einer einseitigen Angelegenheit. Hamm blieb mit 19:10- (41.) und 23:14- (52.) Toren stets klar und deutlich vorn, die ohne Spielertrainerin Sina Winter angetretenen ASV-Frauen rücken nach diesem 25:16 Heimsieg bis auf den 6. Tabellenplatz vor.

ASV: Hinrichs, Schwartzer- Schlüter (5), Wünsche (5), Borgmann (4), Fecke (3), Gockel (3), Fröhlich (2), Schnatz (1), K. von der Borg (1), S. von der Borg (1), Diemel, Kuss, Lunau.

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-21:30 Uhr - Friedensschule
Do. 19:30-21:30 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte