Menü

vanessa feckeAn die Ursachen der bitteren 26:27 Hinspielniederlage gegen den TuS Jahn Dellwig kann sich Inken Sander, die Team-Leiterin des ASV Hamm-Westfalen, noch sehr gut erinnern: „Diese Pleite müssen wir uns selbst zuschreiben“, erklärt die Hammer Fachfrau und geht noch einmal ins Detail: „Wir haben drei Minuten vor dem Match-Ende mit zwei Toren geführt, haben dann innerhalb von 120 Sekunden gleich dreimal den Ball verloren und drei Gegentreffer kassiert. Das war völlig unnötig“, meint Sander und erwartet nun im Rückspiel am Sonntag (15 Uhr/Sporthalle der Friedensschule) eine konzentriertere Spielleistung von ihrem Team. Möglichst so, wie jüngst beim 25:16 Heimerfolg über Kaiserau.

„Da stimmte vor allem unsere Deckungsarbeit mit einer herausragenden Chiara Lunau im zentralen Mittelblock. Daran müssen wir anknüpfen“, so die Hammer Fachfrau, die allerdings einen ehrgeizigen Kontrahenten erwartet. Mit aktuell 8:20 Punkten steht Dellwig noch längst nicht auf der sicheren Seite. „Zweifellos wird die gestandene Truppe bei uns alles versuchen“, ist sich Sander daher sicher. Fraglich ist bei den Hausdamen der Einsatz von Vanessa Fecke (Schulterverletzung), auch Kira von der Bork (grippaler Effekt) fehlte in dieser Trainingswoche.

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-21:30 Uhr - Friedensschule
Do. 19:30-21:30 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte