Menü

Daniela SchlüterDie Ziele der Hammer Handballdamen vor dem Heimspiel gegen den TuS Jahn Dellwig waren hochgesteckt: Für die knappe 26:27 Hinspielniederlage wollten sich die Gastgeberinnen revanchieren und das haben Daniela Schlüter und ihre Mitspielerinnen auch eindrucksvoll geschafft. Mit 23:17 (10:6) erkämpften sich ASV-Damen einen sicheren Erfolg- die sportliche Leiterin der Hammer Truppe, Inken Sander, war absolut zufrieden: „Das Spiel zeigte aus unserer Sich zwar einige Höhen und Schwächen, doch insgesamt waren wir das bessere Team“, empfand die Hammer Fach-Frau. Mit einer starken Abwehrleistung und einer guten Yvonne Hinrich im ASV-Tor fanden die Gastgeberinnen schnell zu ihrem Spiel.

Dellwig überzeugte lediglich bei Kontern, aber nicht aus dem gebundenen System. Und so entwickelte sich das Treffen zu einem Start-Ziel-Sieg für die Gastgeberinnen. Der sich abzeichnende Hammer Erfolg wackelte lediglich nach dem 10:6 Seitenwechsel. Von 12:7 (31.) drehte Dellwig den Rückstand in eine knappe 12:13 (40.) Führung um- doch zu mehr reichte es für die Gäste nicht. „Weil wir unser Tempo im Angriff steigern konnten und insbesondere durch Treffer von Daniela Schlüter und Romina Wünsche wieder nach vorne zogen“, erklärte Inken Sander. Das kurze Aufbäumen der Gäste genügte nicht, um den Siegeswillen der Gastgeberinnen zu brechen. Die spielten mit Druck und Tempo weiter und erkämpften sich einen letztendlich sogar sicheren 23:17 Heimerfolg.

ASV: Hinrich, Schwartzer- S. von der Borg (1), Dünnebacke, Rojan (5), D. Schlüter (9/5), Fecke, Wünsche (4), Diemel, Lunau (2), Borgmann, Fröhlich, Gockel (1), Schuch (1).

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-21:30 Uhr - Friedensschule
Do. 19:30-21:30 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte