Menü

team2018Sie haben extrem viel erreicht in den zurückliegenden Monaten, die Oberliga Handballer des ASV Hamm-Westfalen: Viele Hinrunden-Wochen führten Julian Krieg und seine Mitspieler das Klassement als Spitzenreiter an und selbst nach der Auswärtsniederlage beim nunmehr schon feststehenden Meister aus Nordhemmern blieben die Westfalen dem Tabellenführer noch lange Zeit auf den Fersen. Das die Hammer aktuell aber um den dritten Liga-Platz bangen müssen, passt eigentlich nicht in das Bild des Teams.„Ich hätte mir einen entspannten letzten Spieltag gewünscht, doch nach 0:6 Punkten in Serie hat sich meine Mannschaft nun selbst unter Druck gesetzt“, erläutert der Hammer Coach Christian Feldmann die Situation vor dem Saisonfinale, am heutigen Freitag (20 Uhr) gegen den TuS Möllbergen.

Ein ASV Heim-Sieg über den Liga-Zehnten aus Ostwestfalen muss also her, sonst ist der dritte Tabellenplatz futsch. Doch den wollen die Hammer natürlich festhalten und sich gleichsam mit einem positiven Eindruck von ihren Anhängern verabschieden. „Es wäre einfach schade, wenn wir unsere bislang gute Platzierung jetzt auf der Zielgeraden noch verspielen. Damit dass nicht passiert, müssen wir heute Abend noch einmal richtig Gas geben„ erklärt ASV-Shooter Jan Pretzewofsky, der für einen Sieg über Möllbergen auch mehr Engagement für notwendig hält, als jüngst beim Auswärtsspiel in Loxten. „Da haben wir 20 Minuten lang gut gespielt doch das war einfach viel zu wenig. Heute müssen wir über die gesamte Spieldistanz mit Dampf auftreten, sonst wird das nichts“, freut sich der Hammer Rückraumschütze aber auch auf den anstehenden Kräftevergleich. Jung, dynamisch und erfolgreich: So sieht sich der TuS in dieser Saison und getreu diesem Motto agierte die Truppe vor allem in den letzten Wochen. Zwar hat es für die Spieler „aus dem kleinen Dorf“ jüngst gegen Bielefeld zu keinem Heimsieg gereicht, doch davor legten die Ostwestfalen eine saubere Serie von 10:0 Punkten hin und rückten somit bis auf den sicheren 10. Tabellenplatz vor.

Gute Erinnerungen verknüpfen die Hammer mit dem anstehenden Heimspielgegner allerdings nicht. Kurz vor dem Jahreswechsel scheiterten die Westfalen in Möllbergen mit 25:26, nachdem sie das Spiel lange Zeit dominierten und durchweg mit zwei- bis drei Toren vorne lagen. Knackpunkt im Hammer Spiel war die Disqualifikation von Michel Sorg, in der 41. Spielminute. Danach riss der ASV-Spielfaden und der TuS schob sich an den Westfalen vorbei. Auf den Hammer Spielmacher müssen die Gastgeber jetzt auch im Rückspiel verzichten. „Michel hat sich im letzten Spiel verletzt und wird uns heute Abend fehlen“, erklärt ASV-Trainer Christian Feldmann, der noch weitere Sorgenkinder aufzählt. „Niklas Kölsch und Melf Krause fehlen ebenso. Ob David Spiekermann und Julian Krieg spielen können, wird sich erst am heutigen Abend entscheiden“, so der ASV-Coach, der die Entwicklung des Treffens daher auch nicht einschätzen kann.

Oberliga

Trainingszeiten

Mo. 18:30-20:00 Uhr - WP
Mi.  20:00-22:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Christian Feldmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!