Menü

alex rubino fernandezEine wahrlich harte Trainingswoche liegt hinter den Oberliga-Handballern des ASV Hamm-Westfalen. Für das Team stand dabei die Aufarbeitung der im jüngsten Testspiel bei den Sauerland Wölfen aus Menden gezeigten Schwächen im Vordergrund. Obwohl sich die Hammer beim Drittligisten mit einer knappen 26:27 wahrlich achtbar aus der Affäre gezogen hatten, war der Westfalen-Trainer Christian Feldmann richtig unzufrieden mit der abgelieferten Leistung seiner Truppe. Zum Wochenstart fasste der Coach daher noch einmal zusammen: „Ich erwarte von allen mehr Ernsthaftigkeit im Spiel. In klaren Abwehrsituationen hatten wir viel zu wenig Härte, doch auch vorne haben wir zu viele Chancen verspielt“, bemängelte der Coach, der auch das Zusammenspiel mit den Kreisläufern kritisierte.

„Wir haben es nicht geschafft, den Ball anzubringen und über außen haben wir nicht einen Treffer erzielt“, listete Feldmann auf. Und daher forderte er: „Jeder muss an den Automatismen arbeiten. Und zwar beim Training, das will ich sehen“. Vier Übungseinheiten in einem Trainingslager sollen den Hammer Oberligisten nun an diesem Wochenende weiter nach vorne bringen. Die Schwerpunkte hat Christian Feldmann seinem Team bereits aufgezählt: „Wir werden in erster Linie an den spielerischen Angriffsabläufen arbeiten“, so der Coach, der zur Formüberprüfung seiner Truppe auch zwei Testspiele nutzen will. Nach den jeweiligen Trainingseinheiten in Hamm fahren Julian Krieg und seine Mitspieler am Samstag (15:30 Uhr) zum TuS Volmetal und am Sonntag (16 Uhr) zur SG Schalksmühle. In beiden Spielen dürfte Christian Feldmann klare Signale von seiner Mannschaft erwarten.

Oberliga

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - WP
Di.  18:30-20:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Christian Feldmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!