Menü

david spiekermannFür eine erfolgreiche Verteidigung der Oberliga-Tabellenspitze und ebenso für die Sicherung der blütenreinen Punkteweste: Dafür wollen sich die Handballer des ASV Hamm-Westfalen an diesem Samstag (19:30 Uhr) in der Freiherr-vom-Stein Halle wenn nötig zerreißen. Doch ähnliche Ziele streben auch die Gäste der Feldmann Truppe, die Sportfreunde Loxten an. Nach bislang verlustpunktfreien sieben Spielen will die Mannschaft um SF Coach Dirk „Schmiddi“ Schmidtmeier, der zur 89ger Deutschen B-Jugend Meistermannschaft des ASV zählte, den Hammer Spitzenreiter vom Ligathron stoßen. „Es ist schon wahrlich ein richtungsweisendes Match. Beide Teams marschierten bislang ohne einen einzigen Minuszähler durch die Saison. Es sind also die besten Oberliga-Teams, die am Samstag bei uns in der Stein-Halle aufeinandertreffen.

Und natürlich geht es in diesem Top-Spiel um absolut wichtige Punkte“, umschreibt Christof Reichenberger, der Sportliche Leiter des ASV, das bevorstehende Spitzentreffen. Nervosität bei seinem Team verspürt der Hammer Trainer Christian Feldmann indes nicht. Vielleicht eine erhöhte Aufmerksamkeit bei der Video-Analyse des Gegners. Doch ansonsten spricht der Coach von einer ganz normalen Wochen-Vorbereitung. Seine Einschätzung lautet: „Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir gewinnen. Egal ob Loxten kommt oder ein anderer Gegner. Und wir haben nicht mehr oder weniger intensiv trainiert wie in den Wochen zuvor, “, erklärt der ASV-Coach knapp und nüchtern. Wenngleich aber auch Feldmann hinsichtlich der engen Tabellenkonstellation von einem besonderen Treffen spricht.Für den Hammer Rückraumschützen David Spiekermann kam die einwöchige Spielpause überdies gerade recht. Der ASV-Shooter fehlte beim letzten 31:28 Auswärtssieg in Rödinghausen, doch bereits in der Woche danach nahm er wieder am Trainingsbetrieb teil. „Es war eine hartnäckige Erkältung, doch die habe ich vollständig überstanden“, freut sich der 21-jährige Rückraum Linke nunmehr auf das Match. „Toi, toi, toi klopft auch Christian Feldmann auf Holz: „Wir haben heute zwar noch einmal ein Abschluss-Training, doch bislang sieht es danach aus, als könnten wir mit Ausnahme von Phil Schrage in Bestbesetzung antreten“.

Aktuell läuft auch bei den Sportfreunden aus Loxten personell und sportlich alles wunschgemäß, wenngleich der Verein vor knapp vier Wochen für viel Diskussionen und allgemeines Unverständnis in der Oberliga sorgte. Denn trotz der anhaltenden Erfolgsserie will der Club den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Trainer Dirk Schmidtmeier nicht verlängern. Zur Verblüffung der eigenen Mannschaft teilte die sportliche Leitung des Handball-Oberligisten den Spielern mit, dass Michael Boy (zuletzt TSG Bielefeld) Schmidtmeiers Nachfolger wird. Der scheidende Coach kündigte zwar umgehend an, seinen Vertrag bis zum Saisonende erfüllen zu wollen, bekannte aber: „Erst einmal ist man richtig enttäuscht". Doch seine Mannschaft zeigte eine beeindruckende Reaktion auf die angekündigte Personalveränderung. Die Truppe gewann im Ligabetrieb unbekümmert weiter. Jüngst warfen die Versmolder-Vorortler im Westfalenpokal mit Soest und Möllbergen sogar zwei Liga-Kontrahenten aus dem Rennen. Und am Samstag? Da sind die „Frösche“ zweifellos heiß auf den ASV und Dirk Schmidtmeier kurbelt das Match auch noch zusätzlich an: „Hamm ist für mich der absolute Favorit in diesem Spiel“, reicht er die Favoritenrolle gern und heftig an die Gastgeber weiter und nimmt somit den Druck von seinem Team: „Wir dürfen oder können aufsteigen, das ist aber nicht Ziel und Prämisse. Um in der Stein-Halle zu gewinnen, müssen wir alles und Hamm eben nicht alles auf die Platte bringen “, betont der 47-Jährige, der sich –ebenso wie Christof Reichenberger- nicht nur auf das sicherlich heiß umkämpfte Match, sondern auch auf ein Wiedersehen und ein anschließendes Bierchen mit seinem alten Weggefährten freut.

Oberliga

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - WP
Di.  18:30-20:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Christian Feldmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!