Menü

jan pretzewofskyAm zurückliegenden Mittwoch ging`s gegen Soest, am Samstag (19:30 Uhr/Stein-Halle) wartet der HC TuRa Bergkamen: Beim ASV Hamm-Westfalen geben sich derzeit die Oberliga-Nachbarrivalen die Klinke in die Hand. „Wieder ein Derby und wieder sehr viel Vorfreude bei unserem Team“, beschreibt ASV-Sportwart Christof Reichenberger die Stimmung der Gastgeber, die sich mit dem jüngsten 32:28 (15:10) Heimsieg über Soest wohl die allerbesten Voraussetzungen für den Rückrundenstart am Samstag gegen die Rycharsky-Sieben aus Bergkamen erarbeitet haben. Denn im Spiel unter der Woche konnte auch die Soester Börde-Sieben den Hammer Hinrunden-Durchmarsch mit nunmehr 24:0 Punkten in Serie nicht stoppen. Doch der von ASV-Coach Christian Feldmann bereits befürchtete Kaltstart nach fünf spielfreien Wochen, entwickelte sich für die Westfalen tatsächlich zu einer echten Herausforderung. Denn rund lief es bei den Gastgebern im Angriff keineswegs.

Viele Hammer Fehlversuche, auch zu viele riskante Anspiele an den Kreis wurden zur sicheren Soester Beute. Erst zum Ende der Halbzeit (15:10) löste sich der ASV, in dessen Reihen Jan Pretzewofsky und Alex Rubino hervorstachen, ein wenig vom ehrgeizigen Kontrahenten. Doch entschieden war das Treffen zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Weil die Gastgeber auch weiterhin gute und sichere Chancen verschenkten, schon fast fahrlässig verspielten sie gleich mehrfach unbedrängt den Ball. Und so setzten die Gäste meist über den starken Jan-Ole Zuelsdorf hoffnungsvoll nach. Nach drei verpatzten Hammer Kreisanspielen schlossen die Gäste zum 20:19 (40.) auch erstmals wieder auf. Wenig später verstummten die Hammer Fans beim 21:21 Ausgleich des Liga-Sechsten. Doch der hatte mit dieser Aktion gleichsam sein Pulver verschossen. Als dann auch noch der Soester Trainer Axel Loer an seiner Taktik mit dem siebten Feldspieler festhielt, verloren die Gäste nicht nur den Boden unter den Füßen, sondern auch das Spiel. Drei ASV-Treffer in das leere Tor der Gäste, zudem sechs Paraden des starker Hammer Keepers Jan Wesemann besiegelten in dieser Phase den Untergang der Gäste. Des Weiteren lief der Hammer Shooter Jan Pretzewofsky in den folgenden Minuten zur Höchstform auf. Insgesamt 12 Treffer setzte er Soest ins Netzt, wenngleich das Treffen in der Schlussphase aber auch noch einmal Fahrt aufnahm. Denn die Gäste blieben dran (30:28/57.)- erst zwei Folgetreffer durch Lars Gudat erlösten den Tabellenführer, der den 32:28 Heimsieg natürlich ordentlich feierte.

„Die Hinrunde haben wir verlustpunktfrei gemeistert und die Liga-Konkurrenz zieht ihren Hut. Auf unsere Mannschaft wartet nun aber ein langer und auch beschwerlicher Weg. Mit der Heimpartie am Samstag gegen den HC TuRa Bergkamen beginnt eine Serie, in der wir an jedem Spieltag im Fokus stehen“, warnt Christof Reichenberger auch vor den Mannschaften, die nicht unbedingt in der Liga-Komfortzone rangieren. Dazu zählt auch TuRa Bergkamen. Der Aufsteiger und aktuelle Liga-Dreizehnte kam jüngst in Soest mit 34:22 unter die Räder, doch verzweifeln werden die kommenden Gäste des ASV sicherlich nicht. Mit der Winter-Verpflichtung von Florian „Totti“ Schöße hat der HC nunmehr ein erstes Zeichen gesetzt. Der junge Akteur spielte zuletzt in Ahlen- auch in Hamm kennen ihn viele noch als talentierten Nachwuchsakteur, der für den ASV in der Jugend-Bundesliga spielte. Jüngst fünf Schösse-Treffer in Soest wecken bei Thomas Rycharsky zurecht die Hoffnung, dass der zweikampfstarke Spieler sein Team weiter nach vorn bringen wird. Natürlich will der ASV die anstehende Heimaufgabe erfolgreich meistern und somit ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte schreiben. Den Gastgebern muss allerdings klar sein, dass ein bissiger und auch motivierter Gegner aus Bergkamen auf sie wartet.

Oberliga

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - WP
Di.  18:30-20:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Christian Feldmann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!