Menü

dirk schmidtmeierDirk Schmidtmeier, der Drittliga-Handballcoach des ASV Hamm-Westfalen II, zeigte sich auch zum Start in die Trainingswoche noch immer beeindruckt vom ersten Testspiel seiner Truppe bei der TSG-Oberliga-Sieben in Harsewinkel. Seine Eindrücke vom Auftritt teilte er der Mannschaft recht ausführlich vor der ersten Übungseinheit am zurückliegenden Montag mit: „Viele Dinge haben mir beim 30:28 Erfolg sehr gefallen. Das hohe Spieltempo, der Druck im Angriff und auch in der Abwehr hatten wir unsere Gastgeber eigentlich immer gut im Griff“, empfand der Coach. Doch Schmidtmeier diskutierte mit seinen Spielern auch über Schwachstellen im Spiel.

„Wir haben viel zu oft über die Mitte gespielt, beide Außenpositionen wurden vernachlässigt und auch das Zusammenspiel mit dem Kreis lief nicht immer rund“, fasste der Trainer die Mängelpunkte zusammen. Und so erhofft sich der ASV-Coach von seinen Spielern an diesem Wochenende im anstehenden Testspiel gegen den VfL Gladbeck einen weiteren Schritt nach vorn. „Am Sonntag müssen unsere gesamte Angriffsbreite nutzen, auch steil in die Nahtstellen der VfL-Abwehr gehen und ruhig einmal das Tempo aus dem Spiel nehmen, wenn es denn notwendig ist. Gegen Gladbeck wünsche ich mir auch mehr Cleverness von meinem Team“, so der Coach, der allerdings auf seinen Kreisläufer Melf Krause (Sehnenverletzung) verzichten muss.

3. Liga

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - WP
Di.  18:30-20:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Dirk Schmidtmeier

 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!