Menü

jannis bihlerWenn zwei Oberliga Top-Teams der letzten Saison in einem Testspiel die Kräfte messen, kann zweifellos ein ausgeglichenes Match erwartet werden. Doch das Aufeinandertreffen des ASV Hamm-Westfalen II bei der TSG AH Bielefeld entwickelte sich zum Ende der laufenden Vorbereitungsphase vielmehr zu einer einseitigen Angelegenheit. Denn während die Gastgeber mit einer runderneuerten und beinahe auch kompletten Mannschaft auf der Platte standen, fehlten dem Hammer Trainer Dirk Schmidtmeier verletzungsbedingt gleich fünf Stammspieler. Zudem ließ der Coach seine beiden angeschlagenen Akteure Patrick Krömer und Lars Gudat dann auch noch pausieren.

All diese Umstände bescherten den ambitionierten Ostwestfalen natürlich enorme Vorteile- kein Wunder, dass der nunmehr klassenhöhere ASV auf der Zielgeraden der Drittliga-Saisoneinstimmung eine klare 21:33 (16:9) Testspielniederlage kassierte. Indes bewertete der Hammer Trainer Dirk Schmidtmeier das Match auch nicht als eine Standortbestimmung. Vielmehr sah er die Partie als eine weitere Einspielmöglichkeit für sein dezimiertes Team. „Wir sind zwar schwerfällig in das Treffen gekommen, haben vorne auch anfangs viel zu ängstlich agiert, doch dann gab es durchaus auch einige positive Momente für uns“, stellte Schmidtmeier vor allem die guten Leistungen von Moritz Eigenbroth und Jannis Bihler heraus, die gemeinsam 13 Treffer erzielten. Auch Fabio Runkel hinterließ einen guten Eindruck beim Coach. Doch insgesamt fehlte dem ASV gegen einen hochmotivierten Kontrahenten die Schnelligkeit in den Beinen, ebenso vermisste Schmidtmeier ein wenig den Zweikampf-Ehrgeiz bei seiner Truppe. Eine schnelle und zunehmend ansteigende Bielefelder Führung war die Folge- selbst nach der bereits sicheren 16:9 Pausenführung schraubte der die Oberliga-Meisterschaft anstrebende Club nur wenige Leistungs-Millimeter zurück. „Alle haben gekämpft und auch nie den Kopf in den Sand gesteckt. Das war mir wichtig“, ergänzte der Hammer Trainer am Ende der ungleichen Partie. Nach dem verschobenen Saisonstart der Westfalen auf den 10. Oktober (auswärts beim HSV Hannover) verbleiben dem Hammer Klassenneuling noch 14 Tage zur Regeneration der angeschlagenen fünf Akteure.

3. Liga

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - WP
Di.  18:30-20:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Dirk Schmidtmeier

 
Christof Reichenberger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!