Menü

niklas artmannDie Luft in der Handball-Landesliga wird zunehmend dünner für die Mannschaft des ASV Hamm-Westfalen. Zur Verbesserung der augenblicklichen Tabellenposition verbleiben der Truppe von Coach Jens Gawer zwar nach wie vor elf Meisterschaftsspiele, doch der Saisonplan spielt den Westfalen zumindest an diesem Wochenende nicht unbedingt in die Karten. Denn zeitgleich spielen am Samstag die Ober- und Landesliga-Herren des Vereins- auf eine personelle Unterstützung aus dem klassenhöheren ASV-Team kann Jens Gawer im Heimtreffen gegen den VfL Gladbeck (19:30 Uhr) daher nicht setzen. Und so wiegt die jüngste Hammer 21:22 Niederlage beim Schlusslicht aus Recklinghausen auch um so schwerer, denn zweifellos haben Lucca Antoni und seine Mitspieler eine echte Chance verstreichen lassen, um zu den sicheren Tabellenrängen aufzuschließen.

„Wir hatten uns vorgenommen, mit Druck und Tempo zu agieren, doch das ist uns nicht immer gelungen. Ferner sind uns in den entscheidenden Schlussminuten einige dumme Fehler passiert, über die ich mit meinen Jungs aber bereits gesprochen habe“, berichtet Jens Gawer. Und gegen Brambauer? „Das wird natürlich eine richtig schwere Aufgabe, denn der Vorjahresaufsteiger spielt bislang eine ordentliche Saison“, bezieht sich der ASV-Coach insbesondere auf die kämpferischen Trümpfe der Truppe von Trainer Nadim Karsifi. Der wird sein Team nach der knappen 29:30 Hinspielniederlage gegen Hamm nun sicherlich auf das zweite Treffen eingestimmt haben. „Ich rechne mit einem Gegner, der vorne mit hohem Tempo agiert und in der Abwehr ordentlich zufasst. Mit dem gleichen Biss, aber mit mehr Disziplin im Angriff müssen wir darauf reagieren“, meint Jens Gawer, der gegen Brambauer wieder mit Niklas Artmann planen kann. Fraglich ist indes der Einsatz von Moritz Schittek (grippaler Effekt)- wohl erst am Spieltag wird sich entscheiden, ob er spielen kann.

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Kevin Andrä

GCS Skoda Banner 2018 sky