Menü

Levin DreesDer Kampf um den Klassenverbleib in der Handball-Landesliga geht für die Mannschaft des ASV Hamm-Westfalen unvermittelt weiter. Auch nach der jüngsten, vermeidbaren 28:30 Heimpleite gegen Brambauer, äußert sich der Hammer Trainer Jens Gawer kämpferisch: „Wir müssen es nun am Wochenende in Gladbeck besser machen“, forderte der ASV-Übungsleiter, wenngleich die Hammer Voraussetzungen für das Match am Samstag (17 Uhr) erneut nicht die Besten sind. Wieder einmal spielt beinahe zeitgleich die Oberliga-Sieben des ASV gegen Oberaden- mit einer personellen Unterstützung aus der „Zweiten“ kann Gawer daher nicht rechnen. Dabei zeigte das Hammer Team eigentlich schon in der jüngsten Heimbegegnung gegen Brambauer, dass die spielerischen Qualitäten eigentlich ausreichen.

Jens Gawer: „Unsere Deckung stand gut und bis zum 26:26 Zwischenstand, nur wenige Minuten vor dem Ende, hatten wir zumindest einen Punkt im Sack“. Doch den vergaß der ASV danach zu zumachen, denn drei aufeinander folgende Fehler führten Hamm auf die Verliererstraße. Beim Liga-Neunten aus Gladbeck wünscht sich der Hammer Trainer insbesondere einen disziplinierteren Auftritt seiner Sieben. „Unser Spiel gegen Brambauer wurde insgesamt von zu vielen technischen Missgeschicken und Fehlversuchen geprägt. Wir müssen in Gladbeck weitaus cleverer spielen und das bis zur 60. Minute“, erwartet der Coach natürlich auch ein Aufbäumen seiner Truppe. Den Liga-Neunten aus Gladbeck selbst sieht Gawer als einen Gegner an, der unter „ähnlichen personellen Voraussetzungen wie wir“ um den Klassenverbleib kämpfen muss. „Daheim spielt die Oberliga-Reserve aber stets mit sehr viel Power, schon acht von bisher zehn Punkten gewann Gladbeck in den eigenen vier Wänden“, rechnet der Hammer Coach mit einem stärkeren VfL-Auftritt als bei der letzten 26:22 Niederlage in Dolberg.

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Kevin Andrä

GCS Skoda Banner 2018 sky