Menü

lucca antoniDie Erleichterung über den 27:26 (15:11) Heimerfolg gegen den RSV Altenbögge war bei den Landesliga-Handballern des ASV Hamm-Westfalen regelrecht spürbar. Denn als der wichtige Sieg über den Nachbarrivalen feststand, rührte sich bei den Gastgebern zunächst gar nichts. Erst nach und nach löste sich Anspannung beim Hammer Team- die Freude über zwei schwer erkämpfte Punkte war dann natürlich riesengroß: „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, doch bei drei fehlenden Stammspielern waren unsere Voraussetzungen nicht sonderlich gut. Doch die Jungs haben geschlossen gekämpft und wurden belohnt“, freute sich auch der ASV-Trainer Kevin Andrä über den Heimsieg. Schon eine Vorahnung, dass es in Hamm sehr schwer werden wird, hatte RSV-Spielercoach Tino Stracke.

„Bereits in der Trainingswoche habe ich gemerkt, dass bei uns die Luft etwas raus ist. Das hat man auch in Hamm gesehen“, fügte Stracke noch an, dass auch sein Team in der Stein-Halle nicht in Bestbesetzung angetreten war. Lediglich mit Björn Danz aus der Oberliga-Sieben des ASV verstärkt, kamen die Gastgeber gegen den RSV recht gut in die Partie. Nach zwei Trefferserien, zogen die Hausherren mit 5:2 und 9:5 nach vorn- war dies ein Weckruf für die Gäste? Zumindest zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Denn bis auf den RSV-Youngster Jonas Gerke zeigte die Truppe einfach zu wenig Biss. „Unsere Abwehr mit Sebastian Panke und Nils Korte im Innenblock stand aber auch richtig gut. Wir konnten Altenbögge das Leben schwer machen“, erkannte Andrä deutliche Abwehr-Vorteile bei seiner Truppe. Auch vorne profitierten die Hausherren nicht nur von Björn Danz, auch Niklas Artmann, Silvio Donatien und Nils Korte trafen für ihr Team. Mit durchweg vier- bis fünf Treffern Vorsprung lagen die Gastgeber auch im zweiten Durchgang lange vorn, doch selbst eine Hammer 26:21 (51.) Führung brach die RSV-Moral nicht. Denn der rührselige Tino Stracke führte sein Team mit 26:24 (55.) und 27:26 (59.) wieder bedrohlich nahe an den ASV heran. Doch die Hammer patzten nicht und spielten ihren letzten Angriff bis zum Heimsieg runter.

ASV: Krömer, Melon, Schneider- Panke (1), Korte (4), Antoni (3), Erten, Drees, Kirchner, Hagedorn (2), Artmann (3), Donatien (5), Danz (9).

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:00-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Jens Gawer
Telefon: 0176 / 21205934

GCS Skoda Banner 2018 sky