Menü

joshua kiemannDrei Siege in Folge, jüngst gar ein klarer 37:25 Heimerfolg über die Oberliga-Reserve der Sportfreunde Loxten- der Kurs stimmt zweifellos bei den Landesliga Handballern des ASV Hamm-Westfalen. Und gerne würden die Mannen von Coach Kevin Andrä auch am Samstag (19:45 Uhr) beim Ligaschlusslicht TV Vreden an diese Serie anknüpfen. „Normalerweise müssen wir da die Punkte mitnehmen. Daher sehe ich meine Truppe auch in der Pflicht. Zugleich weiß ich allerdings auch, dass uns eine richtig schwere Aufgabe erwartet“, erklärt der ASV-Trainer und nennt die Gründe dafür.

„Vreden spielt richtig hart und konsequent. Die fackeln in der Abwehr nicht lange und drücken im Angriff vorzugsweise aus dem Rückraum auf das Tor des jeweiligen Gegners. Auf diese Stärken des Kontrahenten müssen wir eine passende Antwort finden“, meint Kevin Andrä und fordert daher ein hohes und konstantes Spieltempo von seinem Team. „Wir müssen Vreden pausenlos beschäftigen. Das kostet zwar sehr viel Kraft, doch da müssen wir durch“. Zum Club in Reichweite der holländischen Grenze kann der ASV-Coach nicht wie am zurückliegenden Spieltag auf eine personelle Unterstützung aus der Hammer Oberliga-Sieben hoffen. „Aus dem A-Nachwuchs nehmen wir allerdings Joshua Kiemann mit. Der junge Akteur hat im letzten Spiel eine wirklich starke Leistung auf der Außenposition gezeigt. Das hat mich positiv überrascht“, erklärt Andrä, der bis auf den beruflichen verhinderten Christoph Hagedorn einen kompletten Stammkader beisammen hat.

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Kevin Andrä

GCS Skoda Banner 2018 sky