Menü

laurens stofferUnter den Fehlstart im neuen Jahr, eine klare 21:35 Auswärtsniederlage bei der TG Hörste, würde ASV-Trainer Kevin Andrä gerne einen Schluss-Strich ziehen. Zu viele individuelle Fehler seiner Mannschaft hatte der Landesliga-Coach am zurückliegenden Spieltag erkannt, hinzu fehlten den Hammern beim Liga-Sechsten gleich drei Stammakteure. Als sich dann auch noch der ASV-Shooter Steffen Feldmann eine rote Karte einhandelte, gingen die Lichter der Gäste gänzlich aus. Ein Heimsieg am Samstag (17:15 Uhr/Stein-Halle), in der letzten Hinrunden-Partie gegen den TV Werther, steht daher auf der Wunschliste des Hammer Trainers ganz weit oben. „Als Widergutmachung für den verpatzten Jahresstart und weil wir es eigentlich besser können“, begründet der Coach.

Doch können die Gastgeber im Spiel gegen den Liga-Zweiten ihre personellen Einschränkungen besser kompensieren als jüngst in Hörste? Nach wie vor sind Laurens Stoffer (Schienbeinverletzung) und Niklas Artmann (Schmerzen im Rücken) angeschlagen- ob sie spielen können ist fraglich. Den anstehenden Gegner stuft Kevin Andrä als ein starkes Kaliber ein. „Der Liga-Zweite zählt zu den Top-Teams der Landesliga. Mit nur drei Zählern Rückstand zum Tabellenführer aus Verl können sich unsere Gäste auch noch durchaus Titelchancen ausrechnen“, erwartet der ASV-Coach daher einen hoch motivierten Kontrahenten, der seinen Kurs auch in Hamm fortsetzen will. Eine starke, offensive Abwehrreihe und energisch agierende Werfer auf den Rückraumpositionen- so lauten die Werther Trümpfe, die jüngst beim 28:27 Heimsieg über Ladbergen allerdings nicht immer stachen. „Nur die ersten 50 Minuten zählten zu unserer beste Saisonleistung“, bilanzierte TV-Trainer Carsten Gahlmann, der beim 27:20 Vorsprung (51.) seiner Mannschaft schon in Partylaune kam. Doch in den Schlussminuten trafen ausschließlich die Gäste- bis auf 27:26 kämpfte sich der TSV wieder heran. „Das waren bittere Minuten“, bilanzierte der TV-Coach, der den 28:27 Erfolg seiner Mannschaft auch nicht sonderlich feierte. Kevin Andrä: „Wir dürfen die Truppe nicht in Fahrt kommen lassen. Eine konsequente Abwehrarbeit steht daher für uns an erster Stelle. Doch wir wollen die Sache mutig und ehrgeizig angehen. Mal schauen, ob wir den Liga-Zweiten damit beeindrucken können“.

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Kevin Andrä

GCS Skoda Banner 2018 sky