Menü

Christoph Hagedorn„Der Rückrundenstart wird für uns hart, richtig hart“, hatte ASV-Coach Kevin Andrä bereits vor dem Jahreswechsel gesagt und so zeigten sich beim Hammer Trainer auch leichte Falten auf der Stirn, als er in den Spielplan der Handball-Landesliga blickte. Ladbergen, Telgte, Münster und Verl lauteten die Spielstationen der Westfalen- „gleich vier Gegner von ganz weit oben“, fasste Andrä zusammen. „Doch die Rückrunde ist noch lang und wir kennen die Rolle noch aus der letzten Saison“, ergänzte der Coach, „auch im zurückliegenden Spieljahr haben wir gezeigt, dass wir Kämpfer sind“. Und so fordert der ASV-Trainer nach den beiden absehbaren Niederlagen gegen Ladbergen und Telgte auch vor der anstehenden Auswärtspartie am Sonntag (16 Uhr) beim SC Münster 08 nicht nur Geduld, sondern auch Entschlossenheit plus spielerischer Verbesserungen von seiner Handball-Sieben.

„Der Liga-Dritte ist klar favorisiert, da brauchen wir uns nichts vormachen. Doch wir nehmen das Treffen gerne mit und wollen einen Tick mehr Selbstvertrauen sammeln“, so der ASV-Coach, der in Münster auch wieder seinen Tempospezialisten Steffen Feldmann im Kader hat. Hinzu lässt sich der Hammer Trainer die Option offen, zwei oder drei Nachwuchsakteure mit nach Münster zu nehmen. „Die Jungs sehe ich nicht nur als Ergänzung, sondern vielmehr auch als eine Bereicherung für unsere Mannschaft“, lobte Andrä schon am letzten Wochenende den couragierten Auftritt seiner Youngster.

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Kevin Andrä

GCS Skoda Banner 2018 sky