Menü

Mauriz HegemannSG Hanball Hamm IV – TV Ennigerloh II 37:15 (13:7). Nach dem Sieg in Brambauer kam der TV Ennigerloh in der Stein-Halle in Hamm unter die Räder. Die Gäste hielten nur in den ersten zehn Minuten ein 3:3. Danach übernahmen die Hammer das Kommando. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff setzte sich Hamm durch einen Siebenmeter von Sebastian Pannott auf 10:4 ab. Bei diesen sechs Toren blieb bis zum 13:7-Halbzeitstand. Auch nach der Pause fand der TV Ennigerloh nicht zum Spiel. Nach acht Minuten betrug der Hammer Vorsprung beim 18:8 bereits zehn Tore. Aber es sollte noch schlimmer kommen.

Weiterlesen...

Gunnar WildHSG Unna – SG Handball Hamm IV 26:22 (12:9). Souverän, aber nicht glanzvoll, fiel der Sieg des Tabellenzweiten Unna aus. Die Unnaer schafften es nach der kurzen Pause an die guten Leistungen der voraufgegangenen Spiele anzuknüpfen. Schon in der Anfangsphase taten sich die Hausherren schwer. Zwar lagen sie immer in Führung, teilweise mit drei Toren, schafften es aber nicht, sich weiter abzusetzen. Im Gegenteil, SG Hamm gelang es immer wieder zu verkürzen. So war die Partie mit einem 12:9-Spielstand für Unna noch vollkommen offen beim Seitentausch.

Weiterlesen...

Philipp WortmannHandball Hamm IV – SCE Heessen 29:21 (15:13). Mit dem vierten Saisonsieg hält Hamms Vierte den Anschluss zur Spitze. Im Hammer Derby ging es bis zur Halbzeit ziemlich ausgeglichen zu. Mit 1:1, 2:2, 3:3, 8:8 stand die Partie viermal unentschieden im ersten Durchgang. Dazwischen wechselte die Führung. Zum Ende sorgte Mauriz Hegemann für eine 15:13-Führung Hamms. Nach der Pause kam das Team von Gunnar Wild besser ins Spiel und erhöhte den Vorsprung auf 18:13 und 23:15. Damit waren die Weichen für den Hammer Sieg gestellt. Den Heessenern gelang es nicht mehr, noch einmal heranzukommen. Vielmehr baute Hamm die Führung auf acht Tore aus und sicherte sich verdient beide Punkte. Heessen ist mit 6:6 Punkten Achter.

Weiterlesen...

Markus KruseHandball Hamm IV – VfL Brambauer II 36:25 (15:10). Den besseren Start erwischte in der Stein-Halle zweifellos die Hammer Mannschaft. Aufsteiger VfL Brambauer lag schnell 1:7 zurück. Das warf die Gastmannschaft nicht aus der Bahn, die durch Nadim Karsifi bis auf 8:6 herkam. Gastgeber Hamm zog erneut mit fünf Toren davon wechselte mit einem 15:10-Vorsprung die Seiten. Nur zehn Minuten brauchte Hamm in der zweiten Halbzeit, um beim 23:13 die Differenz auf zehn Tore zu erhöhen. Dem VfL Brambauer gelang keine Wende mehr, Hamm siegte am Ende deutlich.

Weiterlesen...

hbh wortmann 01TuS Westfalia Kamen – Handball Hamm IV 31:28 (15:11) Zwei zum Favoritenkreis zählenden Mannschaften lieferten sich am Sonntagabend eine spannende Partie in der Kamener Ebert-Halle. Die Mannschaft aus Hamm fand zunächst den besseren Einstieg ins Spiel und führte 3:1 und 5:2, ehe die Weinberger-Sieben besser ins Spiel kam und nach dem 7:7-Ausgleich die Führung übernahm. Diese wurde bis zum Seitenwechsel auf vier Tore ausgebaut. Nachdem es zwischendurch 18:12 stand, brachte Tim Chilla die Hammer nach siebenunddreißig Minuten auf 18:16 heran. Auch bei 20:18, 21:19 und 23:21 waren die Gäste aus dem Hammer Osten dran.

Weiterlesen...

Domi KluhVfL Kamen II – Handball Hamm IV 17:22 (9:14). Im Duell des Aufsteigers aus Kamen und dem Vorjahresvierten behielten die Hammer die Oberhand. Bis zum 6:6 konnte sich in der Halle am Koppelteich keine Mannschaft absetzen. Mit vier Toren in Folge verschaffte sich der Gast aus Hamm eine 10:6-Pausenführung. Das Team von Gunnar Wild startete auch erfolgreich in die zweite Hälfte und erhöhte den Vorsprung auf 14:9. Der Neuling wollte sich nicht unterkriegen und dem Gast aus Hamm kampflos das Feld überlassen und arbeitete sich auf zwei Tore heran. Nun kämpften beide um den Sieg. Dabei hatte Hamm die besseren Karten und sicherte sich mit einem 22:16-Endspurt beide Punkte.

Weiterlesen...

Niels KreienfeldSG Handball. Hamm IV – Eintracht Dolberg II 34:27 (19:9). Das Aufeinandertreffen des Vorjahresvierten Hamm und Neuling Dolberg verlief sehr torreich und endete mit einem Erfolg der favorisierten Hammer. Bis zur Halbzeit verschaffte sich die Mannschaft von Gunner Wild über 5:3 und 9:6 einen Zehntore-Vorsprung zum 19:9. Die Gastmannschaft verkürzte im Laufe der zweiten Halbzeit auf 23:15, doch der Erfolg der Gastgeber geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, denn zehn Tore Abstand betrug der Vorsprung immer.

Weiterlesen...

Seite 6 von 10

Bezirksliga

Trainingszeiten

Mo. 20:15-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Gunnar Wild
Telefon: 0173 / 2868195
gunnar.wild@asv-hamm-westfalen.de

 

Frank Lohmann
Telefon: 0176 / 91447843
frank.lohmann@asv-hamm-westfalen.de