Till HeinleinSCE Heessen – SG Handball Hamm V 26:30 (17:12). „Leider hat die Kraft nur für 40 Minuten gereicht. Wegen unserer schwachen personellen Situation hatten wir in den letzten Minuten nichts mehr entgegenzusetzen“, sagte der enttäuschte SCE-Trainer Martin Radomski, nachdem sein Team im Derby eine klare Führung aus der Hand gegeben und verloren hatte. Die Gäste drückten aufs Tempo, egalisierten den Pausenrückstand (22:22/45.) und setzten sich auch dank ihres wurfstarken Rückraums in der Schlussphase gegen Ersatzgeschwächte Heessener ab. 

SG Handball Hamm: Störmer, Matthias Hoppe – Pannot, Kreienfeld, Chilla, Hudasch, Faust, Klose, Herz, Krüger, Lütkenhaus, Wettengel, Jarzyna