Menü

deniz holetzekRob de Pijper freut sich über seinen zweiten Neuzugang aus der Nachbarstadt. So langsam aber sicher stellt sich der Trainingsalltag bei den Hammer A-Junioren ein. Bereits im zurückliegenden Mai trafen sich die Youngster von Coach Rob de Pijper zu ausgedehnten Konditionsläufen in der näheren Umgebung- seit Juni trainiert das Team auch wieder in der Freiherr-vom-Stein Halle. „Und das mit großem Ehrgeiz“, unterstreicht der Coach, der sein neu formiertes Team auf die nach der „Sommerpause“ startende Aufstiegsrunde vorbereitet. „Wir haben immerhin sechs neue Akteure im Kader. Drei ehemalige Spieler wechseln altersbedingt zu den Senioren, drei weitere Jungs ergänzen nunmehr den A2-Nachwuchs des Vereins. Hinzu hat sich uns mit Nick Schmidtmeier ein talentierter Nachwuchsakteur aus Ahlen angeschlossen. Die Jungs müssen in den nächsten Wochen nun als Team zusammenwachsen, doch wir sind zweifellos auf einem richtig guten Weg“, erklärt der ehemalige holländische Nationalspieler. 

Weiterlesen...

1200 x 630 Facebookformat ASV SchmidtmeierAls Dirk Schmidtmeier, der Trainer des Oberligisten Sportfreunde Loxten, im Frühjahr seinen Wechsel zum ASV Hamm-Westfalen bekannt gab, da war die Handballwelt noch in Ordnung. Nur wenige Wochen später endete die Spielzeit mit dem vorzeitigen Titelsieg der Rot-Weißen, die in der anstehenden Saison in der 3. Handball-Bundesliga spielen werden. Mit Dirk Schmidtmeier als neuen Trainer des Teams. Nun folgt auch Nick Schmidtmeier seinem Vater nach Hamm. Der im zurückliegenden Spieljahr noch in der Ahlener B-Jugend agierende Linkshänder wird zukünftig das A-Juniorenteam von Coach Rob de Pijper verstärken. Und der freut sich auf seinen Neuzugang: „Nick ist ein talentierter Akteur, der uns sicherlich weiterhelfen wird“, so der Trainer. Doch auch der Youngster freut sich auf seine neue Herausforderung beim ASV: „Hamm ist schon ein richtig guter Verein. Und meine neue Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Ich hoffe, dass ich mich weiterentwickeln kann und dass wir eine gute Saison abliefern werden“, erklärt Nick Schmidtmeier.

Mannschaft mA1

Es sind die kurzen Momente nach dem Schlusspfiff die zeigen, wie stolz ein Trainer auf seine Mannschaft ist: Als der Hammer 25:21 (12:13) Heimsieg über den Verfolger-Nachwuchs des ASC Dortmund feststand, da gratulierte ASV-Coach Rob de Pijper all seinen Spieler zu diesem schwer erkämpften Erfolg. „Wir freuen uns über das Ergebnis einer gemeinsam geleisteten Arbeit“, erklärte der rundum zufriedene Westfalen-Trainer. „Unter der Woche hatten wir noch viele erkrankte Spieler“, erläuterte de Pijper, der am Spieltag eigentlich nicht mit solch einer Energieleistung seiner Youngster gerechnet hatte. Doch die jungen Gastgeber überzeugten von der ersten Spielminute an. Ein bärenstarker Leonhardt Stich stand sicher in seinem Kasten und vorne setzten als Torschützen Alex Prodehl, Joshua Kiemann und Lennart Möllenhoff die Hammer Akzente. Gegen eine Mannschaft, die sich nach Kräften wehrte, aber nie die Oberhand gewann.

Weiterlesen...

Rob de PijperAm Sonntag, den 01.03 spielt die mA gegen den Verfolger aus Dortmund. In eigener Halle möchte man die 2 Punkte in Hamm behalten. Nach einer regelrechten Grippewelle konnte für dieses Ereignis jedoch nur bedingt trainiert werden. Stark hofft man, dass die Krankheitsausfälle rund um Kapitän Konstantin Mosqua am Sonntag wieder einsatzbereit sind. Dennoch möchte man die Heimstärke demonstrieren und Dortmund vorführen, warum der ASV in der Tabelle vor ihnen steht. Ebenfalls möchte man sich für den Punktverlust im Hinspiel revanchieren, so kam man dort nicht über ein Unentschieden hinaus. Mit einer kompakten Abwehr und einem torgerichteten Tempospiel möchte man schnell für klare Verhältnisse sorgen.

Bank mA

Einen ruhigen und sorgenfreien Arbeitstag hatte ASV-Trainer Rob de Pijper beim 36:18 (19:9) Auswärtssieg seiner Verbandsliga A-Junioren beim Nachwuchs der HSG Gevelsberg. Obwohl im Team der Gäste Konstantin Mosqua, Tom Knecht und auch Dan Tusk fehlten. „Wir wollten keine 20 Gegentreffer kassieren und vorne mehr als 35 Tore erzielen. Das waren nach dem sicheren Hinspielsieg unsere beiden Ziele die wir auch umsetzen konnten“, erklärte der ASV-Coach, der nach einer schnellen 10:4 (13.) Führung schon frühzeitig durchwechselte. Das Treffen blieb auch im weiteren Verlauf eine klare Angelegenheit für die Gäste.

Weiterlesen...

Alex ProdehlZum Sieg über den Verbandsliga-Tabellenführer aus Altenbögge hat es für die Handball A-Junioren des ASV zwar nicht gereicht, dennoch war der Hammer Trainer Rob de Pijper richtig zufrieden mit dem Auftritt seiner Nachwuchs-Sieben: „Das Hinspiel haben wir mit 11 Treffern Differenz verloren, jetzt konnten wir uns bei der 21:24 (10:12) Heimniederlage weitaus besser präsentieren“, erklärte der Westfalen-Coach. Die Abwehrleistung seiner Youngster lobte de Pijper ganz besonders: „Meine Mannschaft hat sich von Beginn an passend gewehrt. Wir hatten ständig Tuchfühlung zum RSV und konnten zum Seitenwechsel sogar noch auf ein Erfolgserlebnis hoffen“, so der ASV-Trainer. 

Weiterlesen...

Am SJustin Hellmannamstag, den 08.02 bestreitet die mA ihr Revierderby gegen den RSV Altenbögge. Ab 17 Uhr muss dann in eigener Halle die bestmögliche Leistung abgerufen werden. Dabei besitzt die Mannschaft ein klares Ziel: Gewinnen. Man möchte die schwere Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen. Das Team muss dabei auf eine gute Abwehr zurückgreifen können und einen starken Torwart haben. Selbst weiß man, dass Altenbögge hart deckt, also muss man härter decken und in jeden Zweikampf alles investieren. Um diese Kraft aufbringen zu können, freut sich die Mannschaft auf ein hoffentlich gut besuchtes Derby. Nun heißt es die bestmögliche Leistung aufzubringen, um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. 

Seite 1 von 43

Infos

Trainingszeiten

Mo. 19:30-21:00 Uhr - Stein-Halle
MI. 18:00-20:00 Uhr - WP
Do. 18:00-20:00 Uhr - WP

Ansprechpartner

Rob de Pijper
Telefon:0176 / 47514642
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fabian Huesmann
Telefon: 0176 / 72760198
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!