Rob de PijperSchritt für Schritt will Rob de Pijper, der neue Handball-Coach der A-Junioren des ASV Hamm-Westfalen, seine Youngster an die Aufgaben in der bevorstehenden Aufstiegsrunde heranführen. Und dazu will der Trainer auch die verbleibenden drei Spiele in der Oberliga-Meisterschaft nutzen. Wenn die Hammer Gäste am Sonntag (16 Uhr) beim Nachwuchs des TV Emsdetten antreten, geht es de Pijper nicht um ein achtbares Spielergebnis, sondern vielmehr darum, dass sein neu formiertes Team weiter zusammen wächst. Zugleich erwartet der Coach allerdings Steigerungen im Vergleich zur letzten Hammer Heimpartie gegen Senden. „Da passte die Grundeinstellung zum Gegner einfach nicht“, wünscht sich der Trainer diesmal mehr Engagement und eine Verringerung der Fehlerquote von seiner gesamten Truppe.