Reserve siegt bei LIT – A-Jugend verliert gegen VfL

Während der ASV in der 3. Liga West am Freitagabend bei LIT 1912 einen 28:25.Sieg der Bundesligareserve bejubeln durfte, unterlag die A-Jugend am Samstagabend in eigener Halle dem VfL Gummersbach mit 29:33, verkaufte sich dabei aber in der Anfangsphase richtig gut.

Denn der Nachwuchs der Westfalen legte schwungvoll los, erspielte sich bis zur 8. Minute eine 6:4-Führung. Doch nach dem Siebenmetertor von Robin Benz blieb der ASV fünf Minuten torlos, der VfL drehte durch vier Treffer in Serie die Parte. Mit einem Abstand von zwei Toren (13:15) ging es auch in die Pause. „Nach der Führung ist ein Bruch in unser Spiel gekommen, wir haben dann nicht mehr so flüssig agiert. Gummersbach hat unter dem Strich verdient gewonnen, wir haben aber auch unseren Teil dazu beigetragen“, erklärte ASV-Trainer Jens Gawer nach der Partie. Denn auch im zweiten Abschnitt gelang es den Gastgebern nicht mehr, den Sieg der Gäste noch in Gefahr zu bringen. Immerhin verdiente sich Rückraum Nick Schöffler noch ein Sonderlob: „Ihm sind da auf Halbrechts zahlreiche Durchbrüche gelungen“, bescheinigte Gawer ihm eine gute Leistung.

Torschützen ASV: Schöffler (8), Benz (7/5), Stratmann (1), Liedlich (2), Bernhard (3), Klein (3), Nguyen (1), Böttcher (2), Hellmich (2)

Auch bei der Reserve war es am Freitagabend eine torlose Serie der Gastgeber, die folgenreich war. Denn bis zur 18. Minute war Gastgeber LIT 1912 mit Ex-ASV-Profi Sören Südmeier tonangebend. Doch nach durch vier Tore in Folge ging der ASV in der 23. Minute mit 10:8 in Führung. Lange Zeit hatte die Reserve in der Folge das Spiel im Griff. Doch in der  44. Minute glich Finn-Jannes Gernus mit seinem zweiten Tor für LIT zum 18:18 aus. ASV-Coach Dirk Schmidtmeier reagierte prompt und rief sein Team zur Auszeit zusammen. Die Ansprache fruchtete, die Gäste legten danach wieder durch zwei Tore von Moritz Eigenbrodt und je einen Treffer von David Max Zyska und Niko Bratzke auf 22:18 vor. Diese Führung gaben die Westfalen nicht mehr her, am Ende markierte Nils Stange in der Schlussminute den 28:25-Endstand.

Zur Spielstatistk LIT 1912 gg ASV II