Schwache erste Halbzeit kostet Punkte

Mit 23:33 (7:19) haben die Landesliga-Damen des ASV Hamm-Westfalen ihren Jahresauftakt beim TuS Müssen-Billinghausen nach einer schwachen ersten Halbzeit verloren.  Vor allem in der Abwehr blieb die Mannschaft von Trainer Dogan Aydogdu unter seinen Möglichkeiten, nach der ersten halben Stunde lagen die Gastgeberinnen bereits mit zwölf Toren in Führung.

Schon nach sechs Minuten hatten sich die Gastgeberinnen eine 4:0-Führung erspielt, vor für die Rückraumspielerinnen bot sich zu viel Raum, den diese gut nutzten. Zudem verzettelten sich die ASV-Damen im Angriff zu oft in Einzelaktionen und verlor einige Male den Harzball. In der zwölften Minute versuchte der ASV-Coach, seine Mannschaft in einer Auszeit wachzurütteln. Aber bis zur Hause wurde aus dem zwischenzeitlichen 3:9 ein 7:19.

Aber die Aufsteigerinnen gaben sich nicht auf, versuchten es in der zweiten Halbzeit nun mit einer offensiveren 5:1-Deckung. Und die zeigte Wirkung: Immer wieder gelangen dem ASV Ballgewinnen, die in Tempogegenstößen erfolgreich verwertet wurden. Dadurch gelang es, die zweite Halbzeit zu gewinnen, der Gesamtsieg des TuS geriet nicht mehr in Gefahr. „Meine Mannschaft hat eine enttäuschende erste Halbzeit gespielt und so die Chance auf wichtige Punkte im Abstiegskampf vergeben. Blickt man nur auf die zweite Halbzeit so steht es 16:14 für uns. Aber die Tordifferenz war einfach schon zu hoch. In der Landesliga muss man 60 Minuten eine gute Leistung bringen, um Punkte zu gewinnen, so wie unsere Gastgeber“, meinte Aydogdu nach der Partie gegen den TuS, der durch den Sieg in der Tabelle am ASV vorbeizog. Für den Aufsteiger geht es nun am kommenden Samstag um 16 Uhr zum punktlosen Tabellenletzten TSV Schloss Neuhaus, ein Sieg ist für den ASV im Kampf um den Klassenverbleib Pflicht.

ASV: Klimowicz, Kolodzeiski – Aderholz (1), Diemel, Fröhlich, Gerling (4), Gockel (2), Jung (2), Schlüter (5/5), Stute (2), Rüth (3) von der Borg, Wünsche (4)