Der ASV-Vorsitzende Friedhelm Degen (links) ehrte Jutta Ernst, Markus Lehmkemper, Hendrik Datema, Christoph Dressel und Kathrin Datema (vertreten durch ihren Vater Heinz) für langjährige Mitgliedschaft im Verein.Auf der Jahreshauptversammlung des ASV Hamm 04/69 blickte der Vorsitzende Friedhelm Degen auf das abgeschlossene, erste Jahr der Spielgemeinschaft Handball Hamm zurück. Bei etwa 400 aktiven Sportlern würden die Verantwortlichen zukünftig über eine hauptamtliche Beschäftigung im organisatorischen Bereich nachdenken müssen, denn noch nicht alles laufe reibungslos. Und es werde noch etwas dauern, bis alle Räder greifen, betonte Degen weiter. Für den Vorsitzenden hatte zunächst die wirtschaftliche Konstanz der Spielgemeinschaft oberste Priorität. Mit einem positiven Jahresabschluss sei der Verein aber auf einem guten Weg. Im Geschäftsjahr 2014, eingeschlossen darin auch die Übergangszeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 2014, wurde ein kleiner Überschuss von 1 520 Euro erwirtschaftet.

Der von Heike Neukötter- Faust vorgestellte Haushaltsplan für das Geschäftsjahr 2015 sieht bei erwarteten Einnahmen von 105 600 Euro und Ausgaben von 105 000 Euro einen Überschuss von 600 Euro vor. Aus der Versammlung wurde angeregt, in naher Zukunft eine Fusion der beiden Trägervereine (ASV und HSE) anzugehen. Die Vorteile der Spielgemeinschaft seien offensichtlich, jetzt müssten auch die vereinsrechtlichen Strukturen angepasst werden. Die Wahlen zum neuen ASV-Vorstand ergaben folgendes Bild: 1. Vorsitzender Friedhelm Degen, Geschäftsführer Burkhard Reinold, Hauptkassiererin Heike Neukötter- Faust, Sportliche Leiterin der Damen Inken Sander, Sportlicher Leiter der Herren Markus Lehmkemper, Jugendwart Johannes Klusemann.

Der Vorstand
1. Vorsitzender: Friedhelm Degen
1. Geschäftsführer: Burkhard Reinold
Hauptkassiererin: Heike Neukötter-Faust
Sportliche Leiterin (Frauen): Inken Sander
Sportlicher Leiter (Männer): Markus Lehmkemper
Jugendwart: Johannes Klusemann