Menü

ASV Hamm Vorstand 2013Der ASV Hamm hat die letzten Weichen in Richtung Spielgemeinschaft mit der HSE Hamm gestellt. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins votierten die Mitglieder mehrheitlich für den sportlichen Zusammenschluss, nachdem sich die Aktiven und Funktionäre des bisherigen Stadt-Kontrahenten bereits im Mai für eine Bündelung der Kräfte mit den Spielern aus dem Hammer Osten ausgesprochen hatten. Den Beschluss der ASV-Versammlung begrüßte insbesondere der Handball-Vorsitzende Friedhelm Degen, der vor der Abstimmung gemeinsam mit Zweitliga-Coach Kay Rothenpieler die Notwendigkeit der Spielgemeinschaft herausgestellt hatte.

 

„Wir wollen sowohl einen Leistungsbereich für Damen- und Herrenteams als auch eine Breitensport-Ebene anbieten. Darüber hinaus beinhaltet unser gemeinsames Konzept auch eine Nachwuchsabteilung, die in allen Jugend-Altersklassen Mannschaften ausbilden soll. All diese Ziele lassen sich nur mit einem finanziellen- und personellen Aufwand aus beiden Vereinen stemmen“, betrachtet der ASV-Vorsitzende das Konstrukt der Spielgemeinschaft als „einen zweckvollen Weg, der dauerhaft Handball-Leistungs- und Breitensport in Hamm gewährleistet“. Über die Rahmenbedingungen der sportlichen Zusammenarbeit haben sich beide Vorstände bereits in den vergangenen Monaten geeinigt. Mit dem Beginn der Jugend- Aufstiegsrunde, die voraussichtlich im April beginnt, wird die Spielgemeinschaft starten. Der ASV/HSE-Damen und Herrenbereich folgt dann mit der Saisonvorbereitung auf das kommende Spieljahr. Der Versammlungsbeschluss wurde von den 74 wahlberechtigten ASV-Mitgliedern vor und nach der Abstimmung kontrovers diskutiert. „Uns war klar, dass ein derartiger Beschluss nicht von allen Anwesenden zustimmend begrüßt wurde. Doch letztendlich haben unsere Argumente die zwingende Erfordernis der Zusammenarbeit herausgestellt. Insbesondere die fehlenden Übungsleiter und Betreuer im Nachwuchsbereich sowie die oftmals fehlende Bereitschaft, eine offizielle Position im Verein zu übernehmen, sollten eigentlich jedes zweifelnde Mitglied umgestimmt haben“, erklärte Burkhard Reinold.

Beide Hammer Vorstände werden sich nun in den kommenden Wochen über die Struktur und Arbeitsweise der Spielgemeinschaft absprechen. Dass der ASV bereits in der abgelaufenen Saison die sportlichen und finanziellen Grenzen erreicht hatte, spiegelte sich auch in den Jahresberichten der einzelnen Hammer Fachwarte wieder. So musste Hauptkassierer Martin Wiesendahl über einen geringfügigen Jahresverlust berichten. Zudem erfüllten sich die sportlichen Erwartungen nicht in allen Bereichen. Der Abstieg der ersten Damen in die Landesliga und der Liga-Verlust der Oberliga-Herren dämpften den Jahresrückblick. Positiv überraschten die vierte und fünfte Seniorenmannschaft, die den Aufstieg ebenso erreichten wie die C-Mädchen. Dem ausgeglichenen Haushaltsentwurf für das neue Geschäftsjahr stimmte die ASV Versammlung ebenso zu wie einer Mitglieder-Beitragserhöhung. Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Bild: Vorsitzender Friedhelm Degen, Geschäftsführer Burkhard Reinold, Hauptkassierer Heike Neukötter-Faust (für Martin Wiesendahl), Sportlicher Leiter der Herren Markus Lehmkemper, Fachwart der Damen Rosi Fink und Jugendwart Andreas Antoni.

Fotos der Jahreshauptversammlung gibt es hier.