Menü

yvonne hinrichsFür eine gute Leistung haben sich die Handballdamen des ASV Hamm-Westfalen jüngst im Auswärtstreffen beim VfL Brambauer nicht belohnt. Gegen den Liga-Dritten spielten sie lange Zeit gleichwertig mit, erst in den Schlussminuten besiegelten dann einige wenige Hammer Angriffsfehler die knappe 24:22 Auswärtsniederlage der Gäste. Doch der Druck auf die Bezirksliga-Sieben der Westfalen steigt. Am Sonntag (15 Uhr) kommt die Reserve der Ahlener SG in die Sporthalle der Friedensschule- einem direkten Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte wollen die Hammer Gastgeberinnen natürlich nicht die Punkte überlassen. „Wir dürfen jetzt nicht nervös werden. Vielmehr sollten wir uns daran erinnern, dass wir jüngst gegen Brambauer ein starkes Spiel abgeliefert haben. Mit einer ähnlichen Leistung können wir Ahlen sicherlich packen“, ist sich die Hammer Spielertrainerin Yvonne Hinrichs sicher.

kira von der borgMit einem Erfolgserlebnis beim Bezirksliga-Dritten VfL Brambauer konnte ASV-Spielertrainerin Yvonne Hinrichs zum Start in das neue Jahr zwar nicht unbedingt rechnen, doch beinahe hätte es für die Hammer Gäste genau dazu gereicht. Ihrer Favoritenrolle wurden die Gastgeberinnen zwar gerecht, doch mit 24:22 (12:12) fiel der VfL-Sieg richtig schmeichelhaft aus. „Wir waren wirklich nahe dran. Nach einer starken ersten Spielhälfte blieben wir auch im zweiten Durchgang lange Zeit im Rennen. Erst fehlende Angriffsdisziplin kippte dann das Treffen in Richtung unserer Gastgeberinnen“, fasste die Hammer Trainerin das Geschehen zusammen. Noch in der 50. Spielminute lagen die Westfalen mit 21:21 gleichauf, doch danach besiegelten drei Folgetreffer den nunmehr schon neunten Saisonsieg des Liga-Dritten.

ASV: Hinrichs, Prünte- Schuch (8/7), Glass (4), Fecke (1), Lunau, Diemel, Wünsche, Sina v. d. Borg, Kira v. d. Borg (3), Gerling, Aderholz (2), Schlüter (2), Fröhlich (2).

yvonne hinrichsNur 5:13 Punkte haben die Bezirksliga-Handballdamen des ASV Hamm-Westfalen bis zum Jahreswechsel eingefahren- so recht zufrieden sind die Spielerinnen mit dieser Zwischenbilanz natürlich nicht. Doch der Mannschaft von Trainerin Yvonne Kohn bleiben noch zwei Hinrundenspiele zur Verbesserung der bisherigen Ausbeute. Vor der Heimpartie in einer Woche gegen Ahlen steht für die ASV-Damen zunächst am Samstag (19:30 Uhr) das Auswärtstreffen beim VfL Brambauer auf dem Programm. Gegen den Liga-Vierten können die Westfalen allerdings nicht in Bestbesetzung spielen. Ohne Jenna Gockel, Neele Dünnebacke und Pia Langenkemper wird die Hammer Aufgabe bei den vor allem angriffsstarken Gastgeberinnen richtig schwer.

dogan aydogduWährend die aktuelle Bezirksliga-Spielzeit der Handballerinnen des ASV Hamm-Westfalen auf die Winterpause zusteuert, sind bereits die ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison gefallen. Zum Ende der laufenden Meisterschaftsrunde wird es einen Trainerwechsel geben. Für Yvonne Hinrichs, die derzeit als Spielertrainerin fungiert, wird Dogan Aydogdu als verantwortlicher neuer Mann auf der Hammer Bank Platz nehmen. Der 36-jährige Coach kehrt somit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bereits im Jahr 2004 übernahm Aydogdu als Übungsleiter die Verantwortung für die damalige zweite Frauenmannschaft des ASV Hamm-Westfalen, bis zur Spielzeit 2010/11 trainierte er auch die erste Hammer Garnitur in der Handball-Verbandsliga. Vom neuen Coach verspricht sich Inken Schindler, die Leiterin der Hammer Damenabteilung, weitere Verbesserungen.

Weiterlesen...

britta froehlichSo deutlich die Hammer 15:33 (6:17) Niederlage beim bislang verlustpunktfreien Bezirksliga-Spitzenreiter TuS Westfalia Kamen auch ausfiel, so enttäuscht waren die Damen des ASV, die sich eigentlich ein besseres Resultat gewünscht hatten. Doch trotz aller Bemühungen und einer guten Mannschafts-Einstellung reichte es dazu nicht. Denn gegen das hohe Spieltempo des Liga-Ersten fanden die Hammer in keiner Spielphase ein passendes Abwehrrezept, schnell führte Kamen mit 10:3 (15.) und schon zur Pause (17:6) zeichnete sich nichts Gutes für die Gäste ab. Die drückende TuS-Dominanz ließ auch im zweiten Durchgang nicht nach und so kämpften sich die Gastgeberinnen Tor um Tor bis zum 33:15 Endstand nach vorn.

ASV: Hinrichs, Schwartzer- S. von der Borg, Gerling (2), Langenkämper (1), Dünnebacke, Schlüter (4), Fecke (1), Wünsche, Aderholz (3), Fröhlich (1), Glass (1), Schuch (2), Macianskaite.

yvonne hinrichsYvonne Hinrichs, die Spielertrainerin der Hammer Handball-Frauen, könnte sich einfachere Aufgaben für ihre Mannschaft vorstellen, als das Auswärtstreffen am Samstag (15 Uhr) beim Bezirksliga-Spitzenreiter TuS Westfalia Kamen. „Unsere Gastgeberinnen sind bislang verlustpunktfrei und somit zweifellos auch favorisiert“, erklärt die ASV-Übungsleiterin, die vor allem die stabile Abwehr der TuS Damen als Stärke des Teams hervorhebt. „In sechs Spielen hat Kamen lediglich 98 Gegentreffer kassiert. Das wird eine harte Nuss für unseren Sturm“, hofft Hinrichs dennoch auf eine gute Leistung ihrer Truppe, zu der auch Emilija Macianskaite aus dem ASV-Nachwuchs zählt.

daniela schlueterSie hatten den Sieg schon vor Augen, doch dann mussten sich die Bezirksliga-Handballfrauen des ASV Hamm-Westfalen im Treffen mit dem TuS Jahn Dellwig doch mit einem 23:23 (11:10) Remis begnügen. „Die kämpferische Leistung stimmte, wenngleich uns in der zweiten Hälfte einige technische Fehler passierten und auch die Deckung nicht mehr so aggressiv kämpfte wie in den ersten 30 Minuten“, erläuterte ASV-Teamleiter Norbert Kleeschulte, der in der hart umkämpften Schlussphase dennoch fest an einen Heimerfolg seiner Truppe glaubte. Denn die Hammer Frauen hatten einen Zwei-Tore-Rückstand zur 23:22 (59.) Führung wieder umgedreht, ehe Dellwig, buchstäblich in der Schluss-Sekunde, einen bereits abgewehrten Ball wieder aufnehmen- und diesen zum 23:23 Ausgleichstreffer verwandeln konnte.

ASV: Hinrichs, Prünte- S. von der Borg, Gerling, Dünnebacke (2), K. von der Borg (2), Schlüter (5/4), Fecke, Wünsche (5), Aderholz (2), Lunau, Paetsch (1), Glass, Schuch (6/4)

Seite 1 von 37

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  20:00-22:00 Uhr - Friedensschule
Do. 20:00-22:00 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Norbert Kleeschulte