Menü

yvonne hinrichsVon einem „grandiosen Gefühl“ sprach ASV-Spielertrainerin Yvonne Hinrichs nach dem Überraschungscoup ihrer Mannschaft im jüngsten Heimmatch gegen den TuS Westfalia Kamen. Die Hammer hatten den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter mit 29:25 sicher besiegt- alle Spielerinnen fühlten sich wie im siebten Himmel. Das waren echte Bonuspunkte für den Liga-Neunten, doch jetzt sollen zwei weitere Zähler aus der anstehenden Auswärtspartie am Sonntag (17 Uhr) beim TV Beckum hinzukommen. „Unsere Gastgeberinnen rangieren am Tabellenende und haben bislang nicht einen Pluszähler auf ihrem Konto.

Weiterlesen...

Lena Schuch

Für eine faustdicke Überraschung haben die Damen des ASV Hamm-Westfalen in der Handball-Bezirksliga gesorgt. Die Truppe um Spielertrainerin Yvonne Hinrichs besiegte zum Start in die Rückrunde den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer TuS Westfalia Kamen mit 29:25 (18:13) und das mit einer „mega Leistung“, wie die Hammer Übungsleiterin den Auftritt ihrer Mannschaft bezeichnete. „Wir haben alles richtig gemacht. Eine Top-Abwehr, eine konsequente Chancenverwertung und ein auch insgesamt konzentrierter Sturm- alles hat diesmal bei uns gepasst“, so Hinrichs. Und so führten die ASV Damen im Spiel durchweg mit drei-bis vier Toren Vorsprung, auf alle Kamener Tore folgte postwendend eine Hammer Treffer-Antwort. Und da die Gastgeberinnen keine Schwächephase hatten, stand für sie am Ende ein sicherer 29:25 Heimsieg fest.
ASV: Hinrichs, Schwartzer- S. von der Borg, Gerling (2), Langenkämper (1), K. von der Borg (4), Schlüter (3/3), Fecke (5), Wünsche (1), Aderholz (5), Lunau, Fröhlich (4), Glass (3), Schuch (1/1).

pia langenkaemperEs sind klare Wort der Hammer Spielertrainerin Yvonne Hinrichts, vor dem anstehenden Heimspiel ihrer Mannschaft am Sonntag (17 Uhr/Stein-Halle) gegen den bislang verlustpunktfreien Bezirksliga-Tabellenführer TuS Westfalia Kamen: „Gewinnen können wir dieses Match nicht“, redet die ASV-Übungsleiterin erst gar nicht um den heißen Brei herum. Dennoch hat sie Erwartungen von ihrer Mannschaft. „Obwohl ich mit einer richtig starken TuS-Abwehr rechne, hoffe ich auf eine gute Chancenverwertung. Wir gehen aufrecht in das Spiel, werden auch ganz bestimmt kämpfen, denn nur so können wir uns gegen den Klassenprimus gut verkaufen“, wünscht sich Hinrich dementsprechend auch ein vorzeigbares Endresultat. Beim ASV ist der Einsatz von Pia Langenkämper fraglich. Neele Dünnebacke, Jenna Gockel und Kristina Prünte fehlen indes im Hammer Aufgebot.

lena schuchIn der Handball-Bezirksliga haben die Damen des ASV Hamm-Westfalen wichtige Punkte zur Sicherung der Spielklasse eingesammelt. Den direkten Tabellen-Verfolger aus Ahlen bezwangen die jungen Gastgeberinnen mit 26:19 (17:10) und zogen so mit drei Zählern Abstand zum Liga-Zehnten aus der Werse-Stadt nach vorn. Die Hammer Spielertrainerin Yvonne Hinrichs war begeistert: „Bis auf einen kurzen Einbruch in der ersten Spielhälfte haben wir vor allem in der Abwehr die richtige Einstellung zum Gegner gefunden. Doch auch vorne hat diesmal alles gepasst- schon zur Pause lagen wir mit einer 17:10 Führung sicher vorn“, lobte die erfahrene Übungsleiterin, die der Mannschaft auch im zweiten Durchgang ein hohes Maß an Kampfbereitschaft bescheinigte.

Weiterlesen...

yvonne hinrichsFür eine gute Leistung haben sich die Handballdamen des ASV Hamm-Westfalen jüngst im Auswärtstreffen beim VfL Brambauer nicht belohnt. Gegen den Liga-Dritten spielten sie lange Zeit gleichwertig mit, erst in den Schlussminuten besiegelten dann einige wenige Hammer Angriffsfehler die knappe 24:22 Auswärtsniederlage der Gäste. Doch der Druck auf die Bezirksliga-Sieben der Westfalen steigt. Am Sonntag (15 Uhr) kommt die Reserve der Ahlener SG in die Sporthalle der Friedensschule- einem direkten Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte wollen die Hammer Gastgeberinnen natürlich nicht die Punkte überlassen. „Wir dürfen jetzt nicht nervös werden. Vielmehr sollten wir uns daran erinnern, dass wir jüngst gegen Brambauer ein starkes Spiel abgeliefert haben. Mit einer ähnlichen Leistung können wir Ahlen sicherlich packen“, ist sich die Hammer Spielertrainerin Yvonne Hinrichs sicher.

kira von der borgMit einem Erfolgserlebnis beim Bezirksliga-Dritten VfL Brambauer konnte ASV-Spielertrainerin Yvonne Hinrichs zum Start in das neue Jahr zwar nicht unbedingt rechnen, doch beinahe hätte es für die Hammer Gäste genau dazu gereicht. Ihrer Favoritenrolle wurden die Gastgeberinnen zwar gerecht, doch mit 24:22 (12:12) fiel der VfL-Sieg richtig schmeichelhaft aus. „Wir waren wirklich nahe dran. Nach einer starken ersten Spielhälfte blieben wir auch im zweiten Durchgang lange Zeit im Rennen. Erst fehlende Angriffsdisziplin kippte dann das Treffen in Richtung unserer Gastgeberinnen“, fasste die Hammer Trainerin das Geschehen zusammen. Noch in der 50. Spielminute lagen die Westfalen mit 21:21 gleichauf, doch danach besiegelten drei Folgetreffer den nunmehr schon neunten Saisonsieg des Liga-Dritten.

ASV: Hinrichs, Prünte- Schuch (8/7), Glass (4), Fecke (1), Lunau, Diemel, Wünsche, Sina v. d. Borg, Kira v. d. Borg (3), Gerling, Aderholz (2), Schlüter (2), Fröhlich (2).

yvonne hinrichsNur 5:13 Punkte haben die Bezirksliga-Handballdamen des ASV Hamm-Westfalen bis zum Jahreswechsel eingefahren- so recht zufrieden sind die Spielerinnen mit dieser Zwischenbilanz natürlich nicht. Doch der Mannschaft von Trainerin Yvonne Kohn bleiben noch zwei Hinrundenspiele zur Verbesserung der bisherigen Ausbeute. Vor der Heimpartie in einer Woche gegen Ahlen steht für die ASV-Damen zunächst am Samstag (19:30 Uhr) das Auswärtstreffen beim VfL Brambauer auf dem Programm. Gegen den Liga-Vierten können die Westfalen allerdings nicht in Bestbesetzung spielen. Ohne Jenna Gockel, Neele Dünnebacke und Pia Langenkemper wird die Hammer Aufgabe bei den vor allem angriffsstarken Gastgeberinnen richtig schwer.

Seite 2 von 39

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  20:00-22:00 Uhr - Friedensschule
Do. 20:00-22:00 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Dogan Aydogdu
Telefon: 0176 / 20058465