Menü

hbh-damen1-2014-2015Das hatten sich die Verbandsliga-Frauen der SG Handball Hamm anders vorgestellt. Sie verloren das erste Saisonspiel beim TV Arnsberg – und zwar deutlich mit 20:29 (10:12). „Das war insgesamt eine enttäuschende Leistung“, sagte der Sportliche Leiter Manfred Neugebauer, der die beruflich verhinderte Trainerin Janet Kliewe vertrat. In der ersten Halbzeit zeigte das nach Oberliga-Abstieg und Gründung der Spielgemeinschaft neu formierte Team eine ordentliche Leistung. Zwar lag es nach anfänglicher Führung (0:1) schnell hinten, doch ließ es die Arnsbergerinnen nicht davonziehen.

Mit einer 6:0- Deckung bereitete die SG-Sieben den Gastgeberinnen große Probleme im gebundenen Angriff; selten einmal kamen diese mit ihrem gefährlichen Kreisläufer-Spiel durch. Das Problem der Hammerinnen lag auf der anderen Seite des Feldes: „Die Zahl unserer technischen Fehler war gravierend hoch“, kritisierte Neugebauer. Die Folge waren Ballverluste, die die schnellen TVA-Spielerinnen zu Gegenstößen und Toren nutzten. „Wir haben zu schlecht von Offensive auf Defensive umgeschaltet. Die Arnsbergerinnen haben uns überrannt. Die haben das sehr gut gemacht“, meinte Neugebauer. Und doch hielt sich der Rückstand seiner Mannschaft zur Halbzeit noch in Grenzen. Mit zwei Toren kurz vor der Sirene hatte sie auf 12:10 verkürzt – alles schien noch möglich. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel schnell. Den Gästen gelang nur noch wenig. Sie hatten zudem Pech, dass drei Siebenmeter-Würfe gegen die Latte klatschten. Über die Außen gab es kaum Tore.

„Wir haben viele freie Chancen liegen lassen, und das Zusammenspiel hat auch nicht so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben. Das alles hat uns den Anschluss gekostet“, so Neugebauer. Arnsberg setzte sich nach Wiederbeginn ohne große Mühe über 18:13 und 20:14 bis auf 24:16 ab. Die Entscheidung war damit gefallen. Zwar kamen die Gäste noch einmal auf 24:19 heran, doch mit einem 5:1-Finish ließen die Arnsbergerinnen erst gar keine großen Hoffnungen mehr aufkommen. „Es war nur das erste Spiel, aber man hat schon gesehen, dass noch Arbeit vor uns liegt“, sagte Neugebauer – und hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung bei der Heimspiel-Premiere am kommenden Sonntag gegen Witten.

SG: Schauer, Stehfest – Miegel (4), Hillebrandt (1), Schulenberg (2), Silvers (4), Steinhoff (4), Wolff (1), Winter (1/ 1), Helm (1), Wicke (1), Schlüter (1), Joosten, I. Böttcher

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di.  20:00-22:00 Uhr - Friedensschule
Do. 20:00-22:00 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Dogan Aydogdu
Telefon: 0176 / 20058465