hbh-damen1-2014-2015Nach der 20:29-Auftaktniederlage der Verbandsliga- Handballerinnen der SG Handball Hamm beim TV Arnsberg wusste Janet Kliewe nicht, wo ihre Mannschaft steht. Nach dem deutlichen 39:24 (18:9)-Erfolg über den Eisenbahner Turn- und Sportverein (ETSV) Witten sieht sie nun etwas klarer. „Die Mannschaft hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt als am Wochenende davor“, sagte die zufriedene Trainerin. Die SG-Sieben legte mit einer hochkonzentrierten Abwehrarbeit den Grundstein für den Erfolg. „Unsere Deckung hat mit sehr viel Druck den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen“, erklärte Kliewe. „So sind wir immer wieder in Ballbesitz gekommen.“

Und dann ging alles ganz schnell. Während die Fehlerquote mit 20 verlorenen Bällen in der Vorwoche noch deutlich zu hoch gewesen war, lief der Ball gegen Witten flüssig durch die eigenen Reihen. „Wir haben kaum technische Fehler gemacht“, lobte die SG-Trainerin. Schnell hatten sich die Gastgeberinnen einen Drei- Tore-Vorsprung erarbeitet, den sie bis zur Pause auf 18:9 ausbauten. „Wir haben mit einer hohen Passsgenauigkeit gespielt und uns so unsere Chancen erspielt“, erklärte Kliewe. Auch im zweiten Spielabschnitt hielten die Gastgeberinnen das Tempo hoch. Witten stellte die Deckung um, spielte statt einer 6:0-Formation mit einem offensiveren 5:1-System, und zuletzt nahmen die Gäste sogar die beiden Halben der Hammerinnen kurz. Das alles brachte den Gästen allerdings keinen- Erfolg. Denn Lena Silvers, Gina Miegel und Inga Böttcher ließen sich im Rückraum nicht aus dem Konzept bringen. „Alle drei haben immer die richtige Antwort gegeben und sich nicht beeindrucken lassen“, zog Kliewe ein zufriedenes Fazit. Witten war mit zunehmender Spielzeit schlichtweg überfordert und mit dem 39:24-Endstand noch gut bedient. „Das war eine rundum gelungene Vorstellung“, sagte Kliewe mit einem Lächeln. „Vielleicht hätten wir nicht so viele Gegentore kassieren müssen. Das wäre der einzige Kritikpunkt, wenn man unbedingt etwas kritisieren will.“ Am Samstag steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm, dann ist Aufsteiger Ahlener SG ab 17 Uhr in der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zu Gast.

SG Handball Hamm: Stehfest – Schulenberg (7/2), Winter (6), Silvers (5/1), Miegel (4), Joosten (4), Steinhoff (3), Wolff (3), Böttcher (3/2), Helm (2), Hillebrand (2), Andrä, Wicke