sina winterDie eine oder andere Hinrunden-Niederlage ihrer Mannschaft liegt Sina Winter, der Bezirksliga-Spielertrainerin des ASV Hamm-Westfalen, noch immer schwer im Magen. Die 27:23 Heimpleite gegen die Reserve des Lüner SV zählt dazu. „Weil wir die Rückraumreihe unserer damaligen Gäste einfach nicht in den Griff bekamen“, erläutert Winter und räumt in diesem Zusammenhang auch zahlreiche Fehler ihrer Truppe ein. Im Rückspiel am Sonntag (16 Uhr) wollen sich die ASV-Damen nun revanchieren. „Ja, das Match wollen wir gewinnen und unsere bislang punktgleichen Gastgeberinnen vom fünfte Liga-Platz verdrängen.“, hat sich die Hammer Übungsleiterin einen Erfolg fest auf die Fahne geschrieben. Sie schöpft Zuversicht insbesondere aus dem jüngsten 37:15 Heimsieg ihrer Mannschaft gegen den TV Werl.

„Man hat deutlich gesehen, dass wir uns in den letzten Monaten erheblich gesteigert haben. Unsere Abwehr agiert aktuell weitaus geschlossener als in der Hinrunde und auch vorne haben wir in punkte Tempo und Zusammenspiel erkennbare Fortschritte erzielt“, sollen –so Winter- nach 6:0 Punkten in Serie, nun am Wochenende zwei weitere Zähler auf das ASV-Konto fließen. Auf den Liga-Fünften aus Lünen haben sich die Hammer in dieser Trainingswoche gezielt vorbereitet. „Wir müssen es allerdings schaffen, unsere Fehlerquote so gering wie möglich zu halten. Wenn wir dann auch noch den Schwung aus unserer letzten Heimpartie mitnehmen können, dann sollte es in Lünen klappen“, ist sich Sina Winter, die bis auf die verletzte Daniela Schlüter ein komplettes Team beisammen hat, sicher.