vanessa feckeDie Leistung der stimmte, der Kurs mit einer 26:24 (49.) Führung auch: Beim Lüner SV II waren die Handballdamen des ASV Hamm-Westfalen eigentlich auf dem richtigen Weg. Und dennoch standen die Gäste am Ende des Treffens mit leeren Händen da. Lünen siegte mit 30:26 (13:15), beide Zähler blieben somit beim bislang punktgleichen Liga-Kontrahenten aus der Nachbarstadt. Von einer vermeidbaren Niederlage sprach am Ende des Treffens Vanessa Fecke, die Hammer Spielführerin: „Mit einer sicheren Abwehr sind wir richtig gut in das Spiel gekommen. Wir haben auch vorne sehr konzentriert gespielt und so konnten wir mit einer 15:13 Pausenführung absolut zufrieden sein“, erklärte die mit 6 Treffern erfolgreiche Spielerin.

Doch dabei blieb es nicht. Hammer Fehlpässe häuften sich, die Gäste verloren zunehmend den Zugriff zum Spiel. Lünen indes profitierte von den ASV-Missgeschicken, in erster Linie drehten die Gastgeberinnen den Rückstand durch Konter in eine 28:26 (54.) Führung um. „Unsere starke Torhüterin Inken Schwartzer hat uns lange Zeit im Spiel gehalten. Doch auch ihre gute Leistung reichte letztendlich nicht aus“, fasste Fecke die letzten Spielminuten, bis zum 30:26 Heimsieg der Gastgeberinnen zusammen.

ASV: Schwartzer, Hinrichs- Fecke (6), Wünsche (4), Fröhlich (3), Gockel (3), Lunau (3), K. von der Borg (3), Schnatz (2), Dünnebacke (1), Diemel, Schuch, S. von der Borg