norbert kleeschulteNein, richtig zufrieden war Norbert Kleeschulte, der Bezirksliga-Teamleiter der Handballfrauen des ASV Hamm-Westfalen absolut nicht. Eine lange Verletztenliste, hinzu die beiden aufeinander folgenden Niederlagen gegen Lünen und Unna passten ihm natürlich ganz und gar nicht. Deshalb wird schon das anstehende Heimspiel für die Damen der Westfalen am Sonntag (16 Uhr/Sporthalle Friedensschule) gegen den punktgleichen Liga-Neunten aus Werl zu einem Schlüsselspiel. „Wir dürfen unseren direkten Tabellenverfolger nicht an uns vorbei ziehen lassen. Doch im Vergleich zu unseren letzten beiden Spielen müssen wir uns schon gewaltig steigern“, denkt Kleeschulte dabei insbesondere an den Angriff seiner Truppe, der jüngst gegen Unna nur 12 Tore erzielte.