Menü

Am vergangenen Sonntag trafen die wB-Mädchen im zweiten Spiel der Pokalrunde auf den VfL Brambauer. Der Gast konnte seine Auftaktpartie ebenfalls sehr deutlich gewinnen, weshalb sich die Mannschaft auf eine spannende Partie einstellte. So sollte es aber nicht kommen. Von Beginn an zeigten die ASV-Mädchen erneut eine starke Leistung. Die Abwehr stand, wie schon in Heeren, sehr stark und konnte viele Bälle gewinnen. Die restlichen Torgelegenheiten Brambauers wurden von Torhüterin Nicole Klimowicz entschäft und durch schnelle Gegenstoßtore zu einer 9:2-Führung genutzt.

Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Mädchen dann auf 16:5 absetzen. Auch zu Beginn der zweiten Spielhäfte zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Über 18:5, 21:6 und 27:7 wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut. Danach kam es jedoch zu einer kleinen Schwächephase, in der die Abwehrarbeit kurzzeitig eingestellt wurde. Nach einer Ansprache von Trainer Christian Broschk wurde jedoch die nötige Ordnung wieder zurückerlangt und die ASV-Mannschaft konnte sich schlussendlich mit 33:11 durchsetzen. Es war ein mannschaftlich sehr guter Auftritt, mit dem alle voller Vorfreude in die Vorbereitung auf die nächste Partie an kommenden Wochenende in Werl gehen können.

Es spielten: Nicole Klimowicz – Aileen Böhme, Melina Stute, Carolin Herkt, Alina Krabs, Charlotte Kruth, Lilith Hesse, Ronja Scherf, Tamuda Kufazvinei, Isabelle Schäning, Melissa Vohwinkel, Anna Preussner

Infos

Trainingszeiten

Di. 18:30-20:00 Uhr - Friedensschule
Do. 18:30-20:00 Uhr - Friedensschule

Ansprechpartner

Christian Broschk