Pia SchultzAuch nach dem Doppelspieltag am Tag der deutschen Einheit sowie am darauf folgenden Sonntag, war gegen die Auswahl des SC DJK Everswinkel als auch gegen das favorisierte Team des TV Beckum kein zählbares Ergebnis für den jungen Oberliganachwuchs des ASV Hamm-Westfahlen möglich. Am ersten Spieltag gegen Everswinkel hatte sich Trainer Christian Broschk zumindest ansatzweise vorstellen können, einen Punkt oder sogar einen Sieg einfahren zu können. Aber wie in den Partien zuvor reicht die Leistung noch nicht für konstante 50 Minuten. Phasenweise spielte man wieder auf Augenhöhe, verlor dann aber wieder den Faden und die richtige Zuordnung auf der Platte. Somit verlor das Team des ASV leider mit 22:15 und bescherte Everswinkel die ersten beiden Punkte auf der Habenseite. Am zweiten Spieltag in dieser Woche musste man gegen das starke Team aus Beckum antreten.

Lange hat man hier erfolgreich gegen die routinierten Mädels mithalten können. Der Bruch kam hier plötzlich in der 23. Spielminute. Man erlaubte den Gästen durch ein paar Unaufmerksamkeiten und zu große Lücken in der Abwehr ein 4:0 Lauf und ging mit 12:17 mit leicht gesenktem Haupt in die Kabine. Anders als bei den Spielen zuvor, steckten die Mädchen des ASV Hamm-Westfalen nicht auf und versuchten alles um den Abstand wieder zu minimieren. Auch die glänzend aufgelegte Torhüterin Pia Schultz konnte mit etlichen Paraden den Rückstand zum Endstand 22:28 nicht mehr verhindern. Dennoch konnte man gegen den Favoriten ein gutes Handballspiel sehen. Coach Broschk attestierte den Mädels die Beste Saisonleistung und geht mit den Spielerinnen in der kurzen Pause der Herbstferien in Klausur um weiter die vorhandenen Defizite zu minimieren.

Für den ASV spielten: Schultz, Hacheneier, Stute, Hesse, Rüther, Rüth, Schmiegel, Jansen, Rosenhövel, Kruth, Herkt, Krabs und Rosenow