Emsdetten erwartet stark

Wie erwartet gab es für die Bundesligareserve des ASV am Wochenende auch in eigener Halle gegen den Zweitligaabsteiger TV Emsdetten nichts zu holen. Am Ende unterlag der ASV mit 27:41 (12:23).

David Jurisic erzielte sechs Tore gegen den TV Emsdetten. – Foto: Lohmann

Auch wenn die Niederlage gegen den Aufstiegsanwärter nicht unerwartet kam monierte ASV-Coach Dirk Schmidtmeier „fehlende Gegenwehr“ im Spiel seiner Akteure, die nach an sich gutem Start von 2:2 bis zum 2:7 in der 10. Minute ohne Treffer blieben. Schon in diesen frühen Minuten sorgten die Gäste für klare Verhältnisse – und die sollten bis zum Ende bestehen bleiben.

Aber auch die offensive 5:1-Abwehr in der zweiten Hälfte, mit der der ASV dem Ex-Nationalspieler Tobias Reichman beizukommen versuchte, brachte nicht die entscheidende Besserung. Zwar gelang es, Reichmanns Wege ein wenig einzudämmen, dafür trafen nun andere Akteure wie der ehemalige ASVer Jakob Schwabe am Kreis. „Im Hinspiel sah es ganz anders aus. Da waren wir echt dran an einre Überraschung. Aber heute hatten wir keine Chance“, stellte Schmidtmeier am Ende fest.

Das soll am nächsten Wochenende wieder anders werden. Dann geht es für die Drittligavertretung des ASV nach Köln zum Longericher SC. Anwurf ist dann am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle der Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule.

ASV II: Stecken, Wesemann – Bratzke (3), Eigenbrodt (4/2), Zyska (3), Barthold, Runkel (3), Gudat (1), Jurisic (6), Böttcher, Bihler (3), Moussa (4)

TVE: Vukas, Krechel – Terhaer (5), Budelmann (2), Reichmann (6), Schwabe (4), Schramm (3), Kolk (2), Schliedermann (2), Thomas (1), Holzner (7/4), Jansen (2), Weßeling, Rúnarsson (4), Kluwe (2), Nowatzki (1)