Tickets
Fan Shop
Kids-Club

02381 487250

    

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Spielabbruch nach 16 Minuten

Nur 16 Minuten und eine Sekunde dauerte der Arbeitseinsatz des ASV Hamm-Westfalen am Freitagabend, dann wurde die Zweitligapartie beim HC Elbflorenz Dresden beim Stand von 6:6 abgebrochen. Zu rutschig war der Boden der in der BallsportArena Dresden an einigen Stellen, zu groß die Verletzungsgefahr für die Akteure beider Teams.

Grund war wohl, dass durch die Abeckungen der auf der Spielfläche gelegenen Hülsen Schmiermittel oder ähnliches auf die umliegende Fläche gelangt war und der Boden damit an einigen Stellen extrem rutschig war. Letzteres bestätigten Akteure beider Teams. So sahen sich die Schiedsrichter Christian Moles und Lutz Pittner zunächst zu einer Unterbrechung der Partie beim Stand von 6:6 gezwungen, um dem Hallenpersonal die Möglichkeit zu geben, den Boden zu reinigen.

Bereits eine halbe Stunde vor dem Spiel hatten die ASV-Verantwortlichen darauf hingewiesen, dass der Boden an einigen Stellen sehr rutschig sei, worauf das Hallenpersonal bereits erste Anstrengungen unternahm, die Situation zu verbessern, wie Radioreporter Ralf Bosse von Radio Lippe Welle Hamm berichtete. HCE-Kreisläufer Norman Flödl meinte gegenüber BILD: „Wenn sich hier sonst drei Spieler einen Kreuzbandriss holen, geht das einfach nicht.“ Vor der Unterbrechung waren bereits mehrfach Spieler weggerutscht. Da sich auch nach der Unterbechung keine Besserung einstellte, brachen die Unparteiischen das Spiel ganz ab. Wie die Partie nun gewertet wird oder ob es eine Neuansetzung gibt, darüber herrschte bei allen Beteiligten direkt nach der Partie noch Unklarheit. Es wurde bereits Kontakt mit den Ligaverantwortlichen aufgenommen und die Situation beschrieben. Eine Entscheidung sei für Mittwoch in Aussicht gestellt worden, erklärte Reporter Ralf Bosse.