Tickets
Fan Shop
Kids-Club

Starker Rückrundenstart

Mit einem völlig verdienten 31:26-Sieg (17:14) ist der ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga stark in die Rückrunde der Saison 2023/24 gestartet. Im Westderby gaben die Westfalen beim TuSEM Essen von Beginn an den Ton an.

Der Rückstand betrug zur Halbzeit aus Sicht der Gastgeber noch erträgliche drei Treffer, vor allem bedingt durch mehrfache Unterzahlsituationen, die der ASV innerhalb der ersten 30 Spielminuten überstehen musste. Doch daran sollte sich direkt zu Beginn des zweiten Abschnitts schnell etwas ändern. Innerhalb von weniger als drei Minuten legte die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht einen 3:0-Lauf hin. Essens Trainer Hegemann reagierte prompt mit einer frühen Auszeit, wollte den Lauf der Westfalen unterbrechen. Und dies gelang den Essenern mit dem Tor durch Max Neuhaus zum 15:20.

Der ASV drückte aber weiter mächtig aufs Tempo und hatte die Partie nun mit seinen rund 200 mitgereisten Schlachtenbummlern im Rücken voll im Griff. Schon im ersten Abschnitt hatten die Gäste, die in der Liga bisher die meisten Tore erzielten, gegen die defensivstarken Hausherren das Spieltempo bestimmt. Daran änderte sich auch in der Folge nichts, im Gegenteil: Der Vorsprung des Tabellendritten wuchs in der 40. Minute durch ein Tor von Björn Zintel erstmalig auf sieben Treffer an. Sieben Minuten später war es erneut der starke Spielmacher, der auf 28:20 für den ASV erhöhte. Insgesamt war Zintel mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze des Abends. Die Abwehr spielte sehr stark, dahinter zeigte sich der gerade verlängerte Torwart Felix Hertlein in Hochform und im Umschaltspiel überzeugten die Gäste.

Zwar wehrtne sich die Gastgeber nach Kräften, zu mehr als einer Ergebnisverbesserung bis zum Ende reichte es für den TuSEM aber nicht mehr. „Ich freue mich sehr über diesen Auswärtssieg bei einem sehr heimstarken Team. Das war heute eine starke Leistung“, freute sich ASV-Coach Michael Lerscht über die zwei Punkte in Essen und “eine starke Abwehrleistung”. Die Westfalen fiebern nun dem Jahresfinale in der heimischen WESTPRESS arena entgegen. Am 2. Weihnachtsfeiertag tritt der Tabellendritte dann gegen den EHV Aue an, der parallel zum Spiel des ASV sein Heimduell gegen die HSG Nordhorn-Lingen mit 34:31 gewann.

TuSEM Essen – ASV Hamm-Westfalen 26:31 (14:17)

TuSEM: Fuchs (4 Paraden), Diedrich (3 P.) – Ellwanger (2), Wolfram, Wilhelm, Homscheid (5/3), Asmussen (3), Eißing, Szczesny (1), Seidel, Klingler (3), Neuhaus (3), Kostuj, Rose (2), Mast (3), Werschkull

ASV: Hertlein (12 Paraden), Colodeti (1 P.) –  Huesmann (4/4), Fuchs, Schöttle (1), Artmeier, Schulze (2), Sterba (2), Jungemann (2), Zintel (8), Bornemann (5), Orlowski, Dayan (4), Stüber, von Boenigk, Bauer

Schiedsrichter: Maximilian Engeln und Felix Schmitz

Zuschauer: 2.324